Mehrwertsteuer weitergeben?

3 Antworten

Zunächst hast du einen innergemeinschaftlichen Erwerb, das heißt , du zahlst die Ust auf den Warenwert, kannst aber Vorsteuer in gleicher Höhe geltend machen. Wenn dein Abnehmer in Deutschland ist , ist ein Weiterverkauf ohne Ust nicht möglich, ein Reihengeschäft ist es leider auch nicht. Wenn du also weiterverkaufst , geht das nur zzgl. Ust und diese musst du dann abführen.

Solange Deine Firma in Deutschland ist und der Kunde in Deutschland und ebenfalls eine Firma ist, musst Du die Mehrwertsteuer alle Deine Verkäufe ans Finanzamt abführen. Da führt kein Weg vorbei. Sobald der Kunde im Ausland sitzt, brauchst Du für diese Rechnung aber keine Mehrwertsteuer ans Finanzamt abführen.

Das ist im Europäischen Ausland nur richtig, wenn der Kunde eine USt id hat!

Hast Du eine nettorechnung erhalten via reversecharge? Bist Du kleingewerbetreibener? I.d.r. kannst du auf den nettopreis ja die deutsche MwSt draufschlagen und fertig. Die ist sowohl für dich, als auch den Kunden nur ein durchlaufender Posten und schadet dir doch nicht, oder? Also, verstehe das Problem noch nicht ganz...?

Was möchtest Du wissen?