Mehrwertsteuer / Umsatzsteuer und Lohnsteuer / Einkommenssteuer?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Steuern sind nicht zweckgebunden, das ergibt sich aus der Definition in § 3 Abgabenordnung. Einfach gesagt: Steuern landen in einem großen Topf, aus dem die Ausgaben des Bundslands bzw. des Bund bestritten werden.

https://dejure.org/gesetze/AO/3.html

Lieber Herr Lassan, vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Darf ich weiter fagen?

Bedeutet das, dass AUCH von der Mehrwertsteuer Sozialleistungen nach den SGB's finanziert werden?

@UUschii

Kommt darauf an. Arbeitslosengeld I ist eine Versicherungsleistung und wird daher über die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung finanziert.

@PatrickLassan

Das ist richtig. Meine Frage zielte eher auf Alg2 nach SGB2.

@UUschii

Alg. II ist steuerfinanziert.

korrekt

@HonestWitch

Das ist richtig und das weiß ich auch. Was mich interessiert, ist, ob praktisch ein Teil (wenn vielleicht auch nur ein Kleiner) des Alg 2's AUCH aus der Mehrwertsteuer kommt.

@UUschii

Was mich interessieren würde, warum du dich ausgerechnet auf die Umsatzsteuer beziehst.

@PatrickLassan

Mit dieser Frage hab ich im Vorfeld bereits gerechnet. Vielleicht ahnen Sie es : ich bin Bezieherin von Alg2. Bisher glaubte ich, dass dieses ausschließlich aus Lohn- und Einkommenssteuern finanziert wird. Das heißt also auch, dass ich bisher die Vorstellung hatte, dass bestimmte Ausgaben (vorrangig des Bunds) aus bestimmten Steuereinnahmen stammen. Jetzt weiß ich, dass das eine falsche Vorstellung war. Ich habe mich halt bisher mit Thema Steuern zu wenig beschäftigt. WENN es nun aber so ist, dass alle Steuern, die an den Bund gehen, also auch die Mehrwertsteuer (die ja den größten Teil der Steuereinnahmen des Bunds ausmacht) , aber natürlich auch die Lohnsteuer (das will ich nicht vergessen) , dann würde das doch heißen, dass jeder Alg2-Bezieher mit jeder gezahlten Mehrwertsteuer (und z.B. auch Mineralölsteuer) die Finanzierung des Alg2's unterstützt. Und nicht nur das. Er unterstützt auch die Finanzierung der Staatsbediensteten. Oder sehe ich das falsch?

@UUschii

Ich hab mich bei der Formulierung bei dem Satz: "WENN es nun aber so ist, …." ein bisschen vertan, aber ich hoffe, dass der Text trotzdem eindeutig und verständlich ist.

@UUschii

Wie kommst Du darauf? Du bekommst das Geld doch vom Staat. Selbst erwirtschaftet hast Du es doch nicht.

Steuern landen letztlich im Bundeshaushalt und werden dann dort verplant.

Da der Bund 2018 mit Steuereinnahmen von 306,1 Mio. kalkuliert und die Ausgaben insgesamt 335,5 Mio. Euro betragen, kann man sagen, dass 90% der Ausgaben des Bundes durch Steuereinnahmen bezahlt werden.

Da allein für "Arbeit und Soziales" 140,9 Mio. Euro vorgesehen sind, werden auch SGB Leistungen durch Steuern "finanziert".

306 Millionen wären ein bisschen wenig. 306 Milliarden sollten es schon sein.

Stimmt. SGB-Leistungen werden durch Steuern finanziert. Wird hierfür aber AUCH die Mehrwertsteuer verwendet? Das wäre doch wahrscheinlich, wenn ALLE Steuern in einen großen Topf kommen und dann aufgeteilt werden, wofür sie gebraucht werden.

@UUschii

Eine Steuereinnahme ist Geld.

Und eine Ausgabe ist auch Geld.

Man sieht nicht mehr, welches Geld vorher welches war.

Da die Umsatzsteuer rund ein Drittel der Steuereinnahmen ausmacht, kann man wohl behaupten, dass durch die USt auch Sozialleistungen finanziert werden.

Warum ist das eigentlich so wichtig?

@UUschii

Warum sollte ausgerechnt die Umsatzsteuer nicht dafür verwendet werden?

den Haushalt des Bundes, der Länder und Gemeinden beschliessen die Parlamente oder Gemeideräte.

Alles wird veröffentlicht, hier die Info vom Finanzministerium:

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Bilderstrecken/Mediathek/Infografiken/bundeshaushalt-2018-2021-regierungsentwurf.html?docId=120660&notFirst=true

Lieber Juergen63225, vielen dank für den Link. Dort wird ich auf jeden Fall reinschauen.

Was möchtest Du wissen?