Mauer durch neuen Zaun ersetzen mit welchen Unterlagen zulässig?

3 Antworten

Die Situation bewerten: Du willst vermutlich noch ein paar Jahre neben dem Nachbarn wohnen, also würde ich es erst mit einer gemeinsamen Lösung versuchen. Welche Probleme hat er mit dem Zaun? Hat er Tiere, die sich hier vielleicht unerlaubten Freigang verschaffen könnten?  War er so verzankt mit deinem Verkäufer? Evtl könntest du ihm auch noch den Sichtschutz für die Doppelstabmatten anbieten. Wer setzt sich ohne Not eine 2m hohe Mauer in den Garten? Liegen dein Grundstück und das des Nachbarn tatsächlich auf einer Höhe? 

In den Plänen sind keine Maße und falls doch nur auf halbe Meter gerundet. Keine Grundlage um einen Grenzstreit zu beginnen. Eventuell sollte dir die Aussage deines Verkäufers auch nur sagen : Du bist für die Unterhaltung der Mauer zuständig, unabhängig von der Grundstücksgrenze. 

Zum Schluss: Falls du mit Nachbar nicht einig wirst, würde ich eine Grenzherstellung beantragen, in diesem Fall aber vom zuständigen Vermessungsamt und nicht von einem Büro. Hierüber würde ich Nachbar rechtzeitig schriftlich in Kenntnis setzen, mit der Bitte, die Hälfte der Kosten zu übernehmen, falls die Mauer doch komplett auf deinem Grundstück steht.  (Was dich aber immer noch nicht zur Beseitigung berechtigt, wenn es sich doch um eine Stützmauer handelt!). 

Andere Optionen sehe ich keine. Mit viel Glück wurde  die Mauer bei einer Vermessung bereits aufgemessen. An die Unterlagen wirst du aber kaum kommen und sie bringen dich auch nicht wirklich weiter, wenn du keine Grenzmarkierungen findest. 

Zustimmung.

Nach

https://dejure.org/gesetze/BGB/919.html

wäre der Nachbar sogar zur Kostenbeteiligung verpflichtet, sofern er keine Grenzabmarkungen vorweisen kann. Die Kostenübernahme müsste ggf. leider eingeklagt werden.

Empfehle deshalb vorab die Anwendung größerer Mengen Bier/Wein/Schnaps beim Kontakt mit dem Nachbarn ...

Grüße 

Ob und welche Probleme der Nachbar wirklich mit dem Zaun hat werde ich nun in einem bzw. weiteren Gesprächen klären. Ggf. hatte der Nachbar bisher keinen Kopf dafür. Tiere hat der Nachbar nicht, die sich Freigang verschaffen könnten. Es kann durchaus sein, dass Zank mit dem Verkäufer vorlag, auch dies werde ich entsprechend klären. Die von mir geplante Doppelstabmatte würde jedoch "nur" ca. 1m hoch, sodass es zu den anderen Zaunhöhen passt (Oberkante). Die Grundstücke liegen auf gleicher Höhe. Es handelt sich nicht um eine Stützmauer. Die Mauer ist freistehend.

@9x6x9

Dann tendiere ich stark zu einem "Gartenkrieg" . Ich würde mal noch mit den anderen Nachb bzw. den "ortsältesten" reden. Zu der Mauer gibt es bestimmt eine Geschichte. Hier geht es um Sichtschutz und Einigeln, den Grund solltest du rausfinden. Viel Glück :)

Hi,

wenn diese Mauer nirgends registriert/eingetragen ist und auf deinen Grund steht, kannst du sie einfach abreißen, ohne den Nachbarn um Erlaubnis bitten zu müssen.

darum geht es ja gerade - es ist nicht 100% durch rechtlich sichere Unterlagen klar, dass die Mauer auf meinem Grundstück steht. Denn es gibt kein Grenzpunkt der ohne Weiteres sichtbar ist und keine Unterlagen/Eintragungen zu dieser Mauer.

Was für Infos gibt es jetzt zu meiner eigentlichen Frage?

Müsste das nicht das Bauamt klären können oder wurde die Mauer vermutlich ohne Baugenehmigung errichtet?

nein, wie oben geschrieben, liegen beim Bauamt keine Unterlagen dazu vor. Vor vielen Jahrzehnten hat dieser Bau der Mauer offenbar niemanden interessiert. Und alles was 5 Jahre steht gilt automatisch als genehmigt.

Was für Infos gibt es jetzt zu meiner eigentlichen Frage?

Hallo,

in der Regel sind Mauern bis zu einer Höhe von 2 Metern nicht genehmigungspflichtig.

Der beste Weg: mit dem Nachbarn ein paar Bier trinken und sich einigen.

Was möchtest Du wissen?