Massnahme weiter ja oder nein

5 Antworten

Wenn ihr eine BG - Bedarfsgemeinschaft seit wird sein Einkommen auf euren Bedarf angerechnet !!! Du schreibst,das ihr bisher 1104 € vom Jobcenter bekommen habt . Darauf müssten entfallen sein 2 x 345 € Regelsatz = 690 € + 414 € für die angemessenen Kosten für die Unterkunft und Heizung = 1104 € .Weiterhin schreibst du,das er 1133 € Netto verdient,da er auf sein Einkommen Freibeträge bekommt,die sich aus dem Bruttoeinkommen berechnen und dann vom Nettoeinkommen abgezogen werden,verringert sich das anrechenbare Nettoeinkommen . Da ich annehme,das man um 1133 € Netto zu bekommen,über 1200 € Brutto verdienen muss,hat er auf diese 1200 € Brutto,Freibeträge von insgesamt 300 € . Diese 300 € werden von seinen 1133 € Netto abgezogen = 833 € anrechenbares Einkommen . Von diesen 833 € anrechenbarem Einkommen,bis zu eurem Bedarf von 1104 €, sind es 271 € und die stehen euch jeden Monat auf Antrag vom Jobcenter zu,bis sich an eurem Einkommen oder Ausgaben ( Miete ) etwas ändert . Wünsche noch einen schönen Abend ! Isomatte!!!

Wenn ihr bis jetzt 1104 € vom Jobcenter bekommen habt,steht deinem Partner eine Aufstockung durch das Jobcenter zu und zwar ca. 270 € im Monat !!! Also mach deine Maßnahme weiter oder möchtest du deine Beiträge die das Jobcenter für dich zahlt,selber zahlen und keinen Anspruch auf Leistungen mehr haben.Dein Partner würde nämlich dadurch keinen Anspruch mehr auf eine Aufstockung haben,weil du,wenn du dich vom Amt trotz Arbeitsfähigkeit abmeldest,keinerlei Ansprüche mehr hättest.Du würdest also für das Jobcenter in der Wohnung gar nicht mehr existieren und dein Partner würde nach dem Abzug seiner Freibeträge was er auf sein Bruttoeinkommen hat,nach seinem Regelsatz und der Miete über seinem Bedarf liegen und nichts mehr vom Jobcenter erhalten.

Wo steht bitte meinem Partner eine Aufstockung zu wenn er mehr bekommt als wir vom Amt bekommen?

Am Besten erkundigst du dich da beim Jobcenter. Aber ich würde an deiner Stelle die Massnahme fertig machen oder hast du dich beim Amt auch abgemeldet? Ich hatte nämlich damals dasselbe Problem.... als ich meine Mann geheiratet habe und er über den Leistungssatz stand, da hat das Amt mir noch ein schönes Leben gewünscht und mich des Raumes verwiesen.... aber vorher haben sie mir noch angeboten weiter Jobmäßig für mich tätig zu sein und mir mit Massnahmen weiter zu helfen.... das hab ich dann aber dankend abegelehnt..

Diese "Maßnahme" soll ja nicht als Schikane des JobCenters durchgeführt werden, sondern DICH für den Arbeitsmarkt fit zu machen.

Wer gibt dir denn die Garantie, dass dein Freund die Probezeit übersteht?

diese Maßnahmen sind oft nur reine Schikanen; ich habe 13 sinnlose Bewerbungstrainings im Leben schon mitmachen müssen, alles nur Schikanen, kenne alle diese Anbieter in Köln heute auswendig, sinnvoll war nur 1 PC-Kurs.

Siehe VirtualSelf.. der ausgezahlte Lohn ist nicht das anrechenbare (!) Einkommen. Schau' mal hier rein zu den Frei-und Absetzbeträgen: http://hartz.info/index.php?topic=17.0

Was möchtest Du wissen?