Marktwert Immobilie?

4 Antworten

Vor ein paar Tagen kam schon einmal eine ähnliche Frage. Darauf habe ich aus meiner 50-jährigen Erfahrung wie folgt geantwortet:

Eine Immobilie ist immer so viel Wert, wie ein Käufer bereit ist, dafür zu bezahlen.

Also, der Markt entscheidet. Um einen möglichst treffenden Wert zu ermitteln, musst du über sehr viel Erfahrung und eine große Marktkenntnis verfügen. Steine zählen, Quadratmeter hochrechen, Bodenrichtwerte ansetzten, Tabellen heranziehen usw. hilft dabei leider wenig.

Auch die Online-Bewertung helfen nicht wirklich. Die Praxis hat gezeigt, dass grob 70% der Onlinebewertungen ganz gut sind, aber der Rest grottenschlecht! Der Laie weiß aber nicht ob seine Bewertung zu den 70 oder 30% gehört.

Also, selber machen? Dabei kann man beliebig falsch liegen. Braucht man ein gerichtsfestes Gutachten, hilft nur der öffentlich bestellte Gutachter. Wenn es um die praxisnahe Wertfindung geht, kann eigentlich nur der professionelle Immobilienmakler helfen. Er kennt den Markt, die möglichen Käufer und die wirklich wertrelevanten Kriterien....

Viel Erfolg

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Diese Preise bei verschiedenen Börsen, das sind alles Wunschpreise und oft wird da mehr oder weniger dezent noch auf "Verhandlungsbasis" hingewiesen.

'Das heißt die Preise die verlangt werden, sind nicht die Preise die auch tatsächlich bezahlt werden. Feilschen gehört halt zum guten Ton und da gehen die preise noch etwas runter.

Schlagen Sie mal getrost 25 % drauf und warten Sie in Ruhe ab, was ein Jeck im Zweifel bereits ist, für ihr Objekt zu zahlen.

Auf das, was da von einer Vielzahl an Interessenten als Höcshtpreis akzeptiert wird, können Sie sich als den realen Verkehrswert verlassen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Bewertung und Wunschpreis sind zwei Paar Schuhe...

ok, aber 60-100K drüber sind schon heftig zumal einer das als eine Art Versteigerung gemacht hat und die Gebote immer in den Text geschrieben hat (und das letzte gebot lag tatsächlich um den dreh). Kann man dann davon ausgehen dass das einfach Fakegebote waren um den Preis zu treiben und zu behaupten der Höchstbieter ist dann abgesprungen?

@fragesteller143

Nein. Es ist üblich, dass Immobilien zur Zeit je nach Lage deutlich über Wert verkauft werden.

Was möchtest Du wissen?