mann hatte Rückenvorfall im betrieb? Muss ich etwas beachten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wer ist denn der größte und namhafteste Hersteller?! In dem Fall ist dein Mann an einen Vertrag mit der Zeitarbeitsfirma gebunden. Über diese Firma ist er auch Krankenversichert. Dass er zu einem Dumpinglohn arbeitet ist schade, allerdings nicht unüblich in der Zeitarbeitsbranche.... Die Frage ist...was willst du erreichen? Klagen? Gegen was und wen? Vorallem ist er ja (noch) nicht arbeitsunfähig. Mein Rat wäre auf jeden Fall den Job vorerst weiterzumachen und dabei fleissig nach Alternativen suchen, bzw. innerhalb der Zeitarbeitsfirma eine Versetzung in ein anderes Gebiet, Tätigkeitsfeld beantragen! Auch 1050€ Netto sind in solchen Bereichen nicht unüblich!!! Da habe ich schon schlimmeres gehört.

Wenn eine Bäckereifachverkäuferin an Übergewicht leidet, ist dann der Bäcker zu verklagen

Was für ein sinnloser Vergleich!! Ich denke Du hast nicht verstanden um was es geht! Ein Arbeiter erledigt die Arbeit von mehreren Männern für einen Hungerlohn.

Was möchtest Du wissen?