Makler zusage bindend?

5 Antworten

Da habt ihr also versäumt mit dem Vermieter einen Mietvertrag abzuschließen, habt die alte Wohnung gekündigt und steht nun vor den Scherbenhaufen eurer Untätigkeit. Guten Glaubens dem Makler zu vertrauen ohne eine Verbindung zum Vermieter nicht zu suchen ist eigentlich "fahrlässig". Gab es denn eine schriftliche Makler - Mietinteressentenvereinbarung?

Also, wenn denn der Vermieter von etwas zurücktritt, muß es dies ja auch zuvor gegeben haben. Im Deutschen Mietrecht gilt auch das gesprochene Wort. Somit stelle im Eure Mehrkosten in Rechnung und zeige im diesen Plan schriftlich mit Nebenschrift an den Makler schon einmal an. Viel Glück.

Gegen den abgesprungenen Vermieter kannst du nichts machen, aber den Makler kannst du auf Schadensersatz für die zusätzlichen Kosten verklagen, die dir entstanden sind, weil du auf seine Zusage vertraut hast. Und das darfst du, weil er das ja geschäftlich macht.

Er hätte dir nie solch eine Zusage geben dürfen. Das hat er nun davon.

Eine Wohnungszusage ist erst bindend wenn ein Mietvertrag unterschrieben wurde. Eine mündliche Absprache ist in diesem Fall dann nicht bindend. lg

Wo hast du denn das her ? Ein Mietvertrag muss nicht schriftlich geschlossen werden.

@Geochelone

Der Vermieter kann die Wohnung anderweitig vermieten solange kein Vertrag besteht auch wenn der Makler meinte dass die Wohnung sicher ist. Somit ist die Zusage vom Makler, von dem man meint dass er eine Absprache mit dem Vermieter hatte, nicht bindend gewesen.

Erst einen Mietvertrag binden Sie und den Vermieter. Alles andere sind unverbindliche Vorgespräche.

Was möchtest Du wissen?