makler verklagen,wegen kurzfristiger wohnungsabsage und unerlaubte schufaauskunft

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es tatsächlich "handfeste" Zeugen gibt, nochmal den Makler darauf aufmerksam machen, oder direkt mit einem zunächst eine "BERATUNGSGESPRÄCH"  führen. Kostet zur allgemeinen Klärung der Sachlage nur eine geringe Beratungsgebühr. Danach würde ich dann evtl. den Makler auf Schadensersatz verklagen.

Wohlbemerk, wenn es handfeste Zeugen der Wohnungszusage gibt.

Es stellt sach dann alelrdings die Frage, wieweit der Makler die Möglichkeit hatte, eine Wohnungszusage überhaupt treffen zu können oder zu dürfen. Das kann normaler weise lediglich der Vermieter.

Falls der Makler allerdings hier seine Kompetenz überschritten haben sollte, wird er auch für den Schaden aufkommen müssen.

Viel ERfolg.

Wenn du einen Schufa-Eintrag hast, ist das deine eigene Schuld, dass du die Wohnung nun nicht bekommst. Den Schadensersatz kannst du vergessen. Wenn du die Schufa-Erklärung nicht unterschrieben hättest, hätte es von vorne herein kein Wohnungsangebot gegeben.

Erstmal habe ich die Schufaerklärung nicht unterschrieben ,hab ich ja jetzt wohl oft genug erklärt, vielleicht das nächste mal erst mal die Frage so oft durchlesen ,bis man auch wirklich verstanden hat ,um was es geht ,dann darauf antworten.Die Antwort war voll am Tehma vorbei .

Man kündigt seine Wohnung doch nicht bevor man einen neuen Mietvertrag rechtskräftig unterschrieben hat. Die mündliche Zusage musst Du ihm beweisen, was Du aber sicher nicht kannst.

Die Schufa bzw. Creditreformabfrage kann er machen.

Soweit ich weiß ist das rechtens ist zwar scheii.ße aber du hättes direkt schriftlich machen müssen sry aber mit sowas kann man auch net rechnen

aber ich würde zum anwalt gehen.

mfg coolman

Mündliche Zusagen sind nichts wert. Verklagen kannst du ihn natürlich. Wird aber nichts bringen und kostet dich zusätzlich Geld.

So ist es leider.

Was möchtest Du wissen?