Makler behält noch einen Wohnungsschlüssel trotz kompl. Zahlung der Mietkaution?

5 Antworten

erst denken dann handeln...fakt ist du hast den mietvertrag unterschrieben und den zugang zur wohnung,zudem ist die kaution bezahlt.. das heisst du bist mit den konditionen einverstanden und musst den makler zahlen, ob du wieder ausziehst oder nicht.den schlüssel wirst du sofort nach bezahlter rechnung erhalten, dir steht es aber auch frei, die schlösser zu tauschen und nach auszug wieder einzubauen (die alten)

Sie werden die Maklerrechnung zahlen müssen, falls Sie keinen Ärger haben wollen. Tauschen Sie den Schließzylinder, dann kann der Makler sich seinen Schlüssel sonstwo hinstecken. Dem Vermieter teilen Sie aber diesen Umstand des Zylindertausches auf jeden Fall der guten Ordnung halber mit.

Du verwechselst hier offensichtlich Provision mit Kaution. Die Kaution ist an den Vermieter zum Beginn des Mietverhältnisses zu zahlen, nicht schon zum Vertragsabschluss fällig. Die Provision des Maklers steht ihm nach Abschluss des Mietvertrages sofort mit einer evtl. Zahlungsfrist zu. Der / die Schlüssel muss / müssen erst zum Mietbeginn dem Mieter übergeben werden.

Zahlen musst du, du hast einen Vertrag mit ihm (auch mündliche Verträge gelten). Deinen Wohnungsschlüssel behalten darf er keinesfalls!!! Schick ihm ein Einschreiben, in dem du eine Frist zur Schlüsselübergabe setzt, anderenfalls würdest du das Schloß auf seine Kosten austauschen. Schließlich könnte er sich jederzeit Zutritt zur Wohnung verschaffen, das ist Unrecht. Er wird dich auf Zahlung der Provision verklagen können und Recht bekommen, aber das sind zwei Baustellen.

Über Deine Handlungsweise kann ich nur den Kopf schütteln. Entschuldigung, aber beim durchlesen kam mir der Gedanke in den Sinn ..."wie kann man nur so d.... sein?!". Nicht ernst gemeint :-). Hättest Du nur vorher bzw. sofort gefragt. Die Urteilssprechung sagt hier folgendes....liegt zwischen Deiner Unterschrift und der Gegenzeichnung (bzw. Erhalt) des Mietvertrages mehr als 2 Wochen, dann ist man nicht mehr an die Unterschrift gebunden. Du hättest also die Wohnung nicht nehmen müssen. Der Rest wurde schon von anderen Usern beantwortet.

Ja das mag schon sein und das dachte ich mir ja auch: aber was kann ich denn dafür, wenn der blöde Makler spätabends ungebeten und völlig unerwartet bei mir zu Hause privat klingelt, ich ihm- in Annahme, das wäre jemand anders- die Tür geöffnet habe und er mir stillschweigend -schwups- den blöden gegengezeichneten Vertrag (den ich gar nicht haben wollte) in einem Umschlag, der nicht als Vertragsunterlage gekennzeichnet war vor die Füße legt und dann -schwups- schnell stillschweigend die Treppen runterrennt und wieder verschwindet???? So hat es sich nämlich zugetragen! Und ich bin seitdem eben STINKSAUER auf diesen Makler. Vielleicht erklärt sich daraus auch, dass ich die Provision nicht zahlen will! Denn ich WOLLTE den Mietvertrag ja eigentlich gar nicht zurück haben!

@Schlachtensee

Waren zwei Wochen vergangen, dann hättest Du dem Vermieter schriftlich mitteilen müssen (nach Erhalt des Vertrages durch den Makler), dass Du (aufgrund der vergangenen Zeit/Frist) Abstand von der Anmietung nimmst.

Was möchtest Du wissen?