Mahnung der Schule, trotz abmeldung?

3 Antworten

Es wäre gut, wenn Du eine Kopie des ersten Abmeldezettel hättest. Dann könntest Du belegen, seit wann Du abgemeldet bist. Wem hast Du den ersten Abmeldezettel gegeben und wann? Wenn Du »offizell« abgemeldet bist, dann steht das ja irgendwo. Womöglich in einer Abmeldenestätigung.

Gruß Matti

Habe leider keine Kopie bekommen und habe auch nicht weiter nachgefragt. Das wird mir jetzt zum Problem. Ich weiß aber noch ganz genau bei wem ich den Zettel ausgefüllt habe, ob die Sekretärin das noch bestätigen kann weiß ich nicht. Meine Klassenlehrerin kann nur die mündliche Abmeldung bestätigen. Können die mir die nicht endschuligten Fehlzeiten denn noch anhängen oder werden die beim erneuten ausfüllen des Zettels zu nichte gemacht? Sehe nämlich nicht ein, eine Mahngebühr zu zahlen für einen bürokratischen fehler der Schule.

@Helpfullperson5

Dann kläre doch erst einmal mit der Sekretärin, wo sie die Abmeldungen normalerweise aufbewahrt. Die müssen ja irgendwo verbleiben. Erst wenn das nichts bringt, redest Du mit der Klassenlehrerin, die Deine mündliche Abmeldung bestätigen könnte.

Rufe dort an und kläre die Angelegenheit auf.

Vermutlich haben die tatsächlich die Abmeldung verlegt.

Sollten sie auf dem ausgefülltem Formular bestehen, fülle es nochmals aus und schreibe groß "Zweitschrift" drüber. Benutze das ursprügliche Datum.

Macht das erneute ausfüllen des Abmeldeformulars dann auch die Mahnung und die Mahngebühren zu nichte? Weil ich habe, laut der Schule, unendschuldigte Fehlstunden für die ich Zahlen soll. Ich denke nicht, das die Schule sich einen bürokratischen Fehler eingestehen wird und ich dennoch zur Kasse gebeten werde.

@Helpfullperson5

Was spricht zunächst gegen einen Anruf dort? Hast Du eine bessere Idee, dann setze die bessere Idee um!

Ich habe geschrieben, was ich nun tun würde.

Wenn die Abmeldung wirklich weg ist, brauchen die die Angaben nochmal. Darum die erneute Ausfüllung mit der Kennzeichnung als Zweitschrift - NACH dem klärenden Gespräch mit den Sachbearbeitern.

Was nutzt dir denn das Schwarzmalen und das Schimpfen auf die Bürokratie? Ich arbeite auch in einem Büro und mit mir kann jeder normal sprechen und selbstverständlich überprüfe ich dann auch, ob ich einen Fehler gemacht habe.

Warum sollten denn alle Büromenschen unmenschlich sein?

Hellsehen kann ich nicht und weiß nicht, was passieren wird. Aber ich weiß aus Erfahrung, dass Reden helfen kann.

Aber Du kannst auch gerne, wie alle Übrigen, meckern und jammern. Vielleicht bringt dich das der Lösung ja näher.

@Shiranam

Ich habe nichts gegen Bürokraten, im Gegenteil meine Familie besteht quasi nur aus Bürofachkräften. Das sollte kein Angriff auf die allgemeine Bürokratie sein. Tut mir leid wenn das so rüber kam. Ich spreche nur über die Führung des Sekretariats meiner ehemaligen Schule. Die haben es da nicht so mit Planung und Ordnung und sind zudem stark unterbesetzt. Gegen einen Anruf spricht natürlich nichts, ich werde jedoch am Montag vormittag selber zur Schule fahren und das Gespräch mit einer der Sekretärinen suchen. Die Formulare werde ich eventuell nochmal ausfüllen, falls es sich wirklich nicht finden lässt und mir das dann doppelt und dreifach belegen lassen.

Ich mache mir ebend nur sorgen, weil das Bußgeld kann ich nicht einfach mal so bezahlen und meinen Eltern will ich das auch nicht auf den Bauch binden. Die haben schon genug zu tun derzeit. Außerdem folgt auf die erste Mahnung schnell die nächste und somit weitere Rechtliche schritte wie Sozialstunden. Sowas kann ich mir nicht leisten, da ich im Sozialen bereich arbeiten möchte und sich das schlecht in Bewerbungen macht.

Genau deswegen ist es immer wichtig zu sagen das die dir eine schriftliche bestäigung aushändigen solken

Was möchtest Du wissen?