Mahnbescheid und Führungszeugnis

5 Antworten

wenn er unberechtigt ist, hast du widerspruch gegen den mahnbescheid eingelegt? wenn nicht, ist er rechtsgueltig und die firma kann die forderung vollstrecken. allerdings wird nix ins fuehrungszeugnis eingetragen, nur deine schufa hat dann einen (nicht unerheblichen) "makel"

Der Mahnbescheid ist ja noch nicht da, weil Zahlungstermin wäre erst 16.08. Einen Schufa Eintrag in Thailand interessiert hier kaum jemand.

@Chawanawech

egal, ob sich in thailand jemand fuer deine schufa interresiert: sollte dir der mahnbescheid tatsaechlich zugestellt werden, solltest du auf jeden fall widerspruch einlegen. tust du dies nicht, hast du die forderung "anerkannt" (ob sie nun unberechtigt ist oder nicht) und die firma hat fuer die naechsten jahre etwas "in der hand" um gegen dich vorzugehen

Also erstens wird ein deutsches Gericht einen Mahnbescheid nur innerhalb Deutschlands versenden,naemlich zu einer ladungsfaehigen Anschrift. Wurde dieser ausgestellt und und nicht von Dir beachtet kann der 2. Schritt ein sogenannter Vollstreckungsbescheid von dem Glauebiger ( der Firma ) beantragt werden. Allerdings gilt auch hier das gleiche wie beim Mahnbescheid. Ist der Glauebiger hatnaeckig kann er nun,nachdem alle anderen Moeglichkeiten ausgeschoepft sind,einen Antrag zur Abgabe der eidesstaatlichen Versicherung gegen Dich stellen,im Voklsmund auch Offenbarungseid genannt. Ercheinst Du zu diesem Termin dann nicht,erfogt auf Antrag der Firma ein Haftbefehl. Dieser kann Dir dann in der Tat am Flughafen bei Deiner Einreise Schwierigkeiten machen. Dieser Haftbefehl wird auch in das Fuehrungszeugnis eingetragen.

Aber vermutlich wird aber die Firma diese Schritte,insbesondere den zuletzt genannten, nicht machen, da sie beim Gericht fuer alles erst einmal in Vorleistung treten muss - d.h. sie muss die anfallenden Kosten und Gebuehren erst einmal vorstrecken und kann sie dann spaeter auf die Hauptforderung aufschlagen.

Eines ist aber aus Deiner Sicht sehr wichtig : Wenn diese Forderung tatsaechlich nicht rechtens ist,hast Du letztlich die Moeglichkeit in dem Mahnbecheid dagegen Widerspruch einzulegen. Ist die Sache erst einmal am Laufen, wird es die Forderung auch !! Auch der Vollstreckungsbescheid gibt Dir dazu noch die Gelegenheit.

Schalte so schnell wie moeglich durch Deine Eltern oder einer Person Deines Vertrauens einen Rechtsanwalt ein und erteile ihm die notwendigen Vollmachten. Viel Glueck

Um all diese Schwierigkeiten zu vermeiden würde ich zahlen, denn es wird nur teurer, den nach deinem Schreiben ist diese Forderung schon berechtigt, denn sonst würde keine Firma einen solche Aufwand treiben

Also wie gesagt, ich habe der Firma mehrfach geschrieben, Sie sollten für Ihre Bahautung Beweise vorlegen, was sie aber bis heute nicht getan haben. Ichweiß von meiner Seite das ich meine Sorgfaltspflicht nicht verletzt habe und somit müßte die Firma den Schaden übernehmen. Sie stellen sich stur und es gibt ja auch Firmen die bluffen bis zu letzt so unter dem Motto, jede Drohung setzt einen normalen Bürger mehr unter Druck so daß er auch zahlt, wenn er nicht Schuld ist.

Alte Taktik von vielen Firmen

Wie Du siehst, war es nur ein Bluff, denn als die Lufthansa gemerkt hat, ich knicke nicht ein hat sie aufgegeben, denn es war der Lufthansa wohl klar, vor Gericht hätten sie ohnehin den Kürzeren gezogen. Ich hatte aber auch nie geschrieben, daß die Forderung berechtigt war.

Nein. Mahnbescheide werden generell nicht ins Führungszeugnis eingetragen. Was aber passieren könnte wäre dass du irgendwann gezwungen bist eine eidesstattliche Erklärung abzugeben und wenn du das nicht tust, kommst du in Beugehaft. Alles unter 90 Tagessätzen erscheint aber trotzdem nicht im Führungszeugnis. Sogar nach 5 Jahren Beugehaft kommt das nicht ins Führungszeugnis. Wie sich der Gläubiger dass aber vorstellt wenn du in Thailand bist, keine Ahnung.

Zu was soll ich eine eidesstaatliche Erklärung abgeben? Ich habe schon eine abgegeben, mit dem Text das ich meine Sorgfaltspflicht nicht verletzt habe!

@Chawanawech

Wenn die Firma ihren Anspruch geltend machen will muss sie die Summe abmahnen. In der Regel erledigen das Inkasso-Büros. Zahlst du immer noch nicht werden sie einen Pfändungstitel gegen dich erwirken. Das bedeutet, solltest du in Deutschland wohnen klingelt der Gerichtsvollzieher an deiner Tür und will das Geld von dir eintreiben. Kannst du nicht zahlen darf er Wertgegenstände pfänden. Hast du keine Wertgegenstände ist das eine fruchtlose Pfändung und er verlangt eine "Versicherung an Eides statt", die eidesstattliche Versicherung. Nur, haha, die werden ihm kaum ein Flugticket schenken (Und selbst wenn gilt in Thailand kein deutsches Recht). Ein Pfändungstitel kann aber bis zu 30 Jahre bestehen. Solltest du irgendwann nach Deutschland zurückkehren wirst du zahlen müssen.

@Karateka82

Zu was soll ich eine eidesstaatliche Erklärung abgeben?

Das nennt sich seit Anfang 2013 'Vermögensauskunft' und war früher mal als 'Offenbarungseid' bekannt.

Wenn du in Thailand lebst können Sie dir nichts. Aber sobald du in Deutschland wohnst schon wen sie im Recht sind.

Wie gesagt ich lebe in Thailand und habe keinen Wohnsitz mehr in Deutschland.

Was möchtest Du wissen?