Mahnbescheid bei Minderjährigen

5 Antworten

Minderjährige haften für ihre Handlungen bis zur Vollendung des siebten Lebensjahres nicht (Haftungsprivileg), es sei denn, die Haftung ist durch die Grundsätze der Billigkeit geboten. Danach haften Minderjährige bis zur Erreichung der Volljährigkeit nur, soweit sie ihr Unrecht einsehen können.

Eine Haftung der Eltern kommt nur in Betracht, wenn sie ihre Aufsichtspflicht verletzt haben.

quelle: wikipedia

Demzufolge sollte gegen die Mädels ein Mahnbescheid erlassen werden können, in dem die Eltern als gesetzl. Vertreter natürlich angegeben sein müssen.

Vielen Dank, ich denke wir werden es tun. Die Kosten sind nämlich erheblich.

das muß schon die busgesellschaft machen. ich denke, sie hat dann auch gute chancen, denn das ist ja sachbeschädigung

Wir sind die Busgesellschaft

Die Kinder haften in diesem Fall selbst, da es Vorsatz war und im Alter von 13 Jahren Einsichtsfähigkeit vorhanden ist. Mahnbescheid also an die Kinder und warten bis die Geld verdienen.

Wenn keine Zahlung trotz Mahnbescheid erfolgt, wie ist der rechtliche Werdegang? Bekommen die Kinder einen Titel?

@BiancaG

Wenn bekommt ihr einen Titel gegen die Kinder. Achte auf gesammtschuldnerische Haftung. Aus diesem Titel könnt ihr 30 Jahre lang vollstrecken.

Aber man muss - glaube ich regelmäßig mal einen Pfändungsversuch starten. Diese Kosten der erfolglosen Pfändung gehen mit in die Schuldensumme ein.

@ToffeCaramel

Wenn dem Mahnbescheid nicht widersprochen wird, ist alles gut. Widersprechen die Eltern im Namen der Kinder, musst du zivilrechtlich Klagen.

Informiere dich mal hier:

http://forum.jurathek.de/

Das unterforum Forderungsbetreibung ist für euch sehr informativ.

es geht nicht auf eltern

Beweise müssen schon da sein.

Beweise sind da. Sie wurden ja vor Ort erwischt. Eine Anzeige bei der Polizei wurde auch gemacht. Die wurde wegen Minderjährigkeit eingestellt. Jetzt wollen wir aber unsere Reparaturkosten beglichen haben.

Was möchtest Du wissen?