Macht sich ein Arbeitgeber strafbar wenn er jemanden auf 400 Euro anmeldet und nicht zahlt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Strafbar macht er sich nur, wenn er bereits bei Anstellung wusste, dass er den Lohn nicht bezahlen kann, also praktisch zum Zeitpunkt der Einstellung schon insolvent war, in diesem Fall könnte man von Betrug reden. Das mit der Strafbarkeit muss man ihm allerdings nachweisen und für den Fall das man es kann, wird deine Freundin erst recht kein Geld bekommen, denn er wird zuerst die Geldstrafe bezahlen um nicht die Ersatzhaft dafür antreten zu müssen.

Schriftlich auffordern mit Friststellung den Lohn auszuzahlen. Bei Nichterfüllung Mahnbescheid vor Gericht beantragen. Hoffe sie hat einen Arbeitsvertrag.

Man sollte strafbarkeit nicht mit ordnungswidrigkeit verwechseln. Eine strafbare Handlung liegt nur dann vor, wenn er gegen ein Strafgesetz verstoßen. Betrug kann man hier nicht so einfach nachweisen, da er sich die 400 Euro wahrscheinlich leisten kann und seine Zahlungswilligkeit durch den Arbeitsvertrag bekundet, also lautet die Antwort nein.

Natürlich macht sich dieser AG strafbar. Sie sollte ihn konkret ansprechen, bis wann er zahlt. Gibt es Probleme, sollte sie ihn anzeigen.

was steht denn in deim arbeitsvertrag ? haste du ein dann macht er sich strafbar

Was möchtest Du wissen?