Macht die Teilkasko Versicherung einen Sinn od. reicht die Haftpflichtversicherung vollkommen aus?

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

Haftpflicht + Teilkasko! 38%
Haftpflicht + Vollkasko! 38%
Nur Haftpflicht! 25%

5 Antworten

Das hängt vom Wert des Fahrzeuges, vom Beitrag und Deinen finanziellen Möglichkeiten ab. Und natürlich von den möglichen Schäden. Wenn Dein Auto vermutlich nicht von Entwendungs-, Sturm-, Brand-, Wildschäden betroffen sein kann, z.B. weil Du nur tagsüber in der Stadt fährst und in der Garage parkst, könnte man auch bei einem neueren Auto eine Teilkasko weglassen. Da ist das Unfallrisiko (in der Vollkasko versichert) deutlich höher. Und ob Du die Dir leisten willst, mußt Du anhand des Beitrages entscheiden. Daher kann man keinen Richtwert festlegen, ab welchem Fahrzeugalter und Fahrzeugwert sich das lohnt. Das hängt von der persönlichen Schmerzgrenze beim möglichen Totalverlust und vom Beitrag ab. Eine Variante ohne SB würde ich fast nie (vielleicht bei Anhängern und Leichtkrafträdern) empfehlen. Wer Autos fahren will, sollte auch in der Lage sein, im Schadenfall eine SB von EUR 150,-- zu bezahlen. Wer das nicht kann, sollte lieber mit Bus und Bahn fahren, denn das sind die Kandidaten, die bei einem verursachten Haftpflichtschaden abhauen, weil sie Angst um ihren Schadenfreiheitsrabatt haben.

Genau, weil es tagsüber nicht stürmt und auch nicht Brennt...

Wenn du es dir leisten kannst, z.B. eine neue Scheibe selbst zu bezahlen, oder bei einem Wildschaden die KOsten selbst zu tragen, brauchst du keine TK. Wenn du ein beliebtes Fahrzeug hast (bei den KFZ-Dieben) wirst du diese Frage gar nicht erst stellen.

Für ein Schrottauto, mit dem man noch den Rest-TÜV runterfährt, tut es eine Haftpflicht.

Für einen Wagen, der noch mehr als 1000 Euro wert ist, kann eine Teilkasko nicht schaden, zumal sie Glasschäden, Einbruchsschäden etc. abdeckt.

Teurere Autos (das ist ein realtiver Bergiff!) verischert man Vollkasko. Hierfür gilt es den Beitragssatz zu erfragen, dann kann man beurteilen ob es sich lohnt. Hierzu ist zu sagen, dass man bei einem Unfall oft "nur" einen Schaden von 5.000 oder 8000 Euro hat. Der wird bei einem Auto das nur noch 5000 bis 8000 Euro wert ist genauso bezahlt, wie bei einem Auto, das noch 30.000 Euro wert ist. Der vermeintliche Tipp, dass man Autos ab einem bestimmten Alter nicht mehr Vollkasko versichert, ist also Käse. Einen Unfall, der 30.000 Eur Schaden am eigenen Auto nach sich zieht, muss man erst mal überleben! Ausschließlich diesen Fall zu versichern und sonst keinen, wäre doch Blödsinn. Es geht meist nur um wesentlich geringere Beträge - und die werden gezahlt, solange das Auto noch mindestens diesen Wert darstellt. In unmittelbarem Zusammenhang mit dem Alter des Autos steht das nicht unbedingt.

Die Teilkaskoversicherung zahlt,bei Feuer, Einbruchdiebstahl, Glasbruch, Elementarschäden und Haarwildunfall. Wenn du genau weißt, dass dir das nie passieren wird, kannst du auf die TK verzichten. Vorgeschriben ist nur Haftpflicht.

Haftpflicht + Vollkasko!

Die Haftpflicht ist ein Pflichtversicherung und deckt Schäden, die Du bei anderen verursachst - aber NIE an Deinem Auto.

Die Kaskoversicherung deckt Schäden an Deinem AUto.

Die Entscheidung welche Art von Kaskoversicherung hängt von vielen Faktoren ab. Einen Neuwagen würde ich jedenfalls VOllkasko versichern. Wenn das Auto nur noch die Hälfte vom Kaufpreis (Neuwagen) wert ist, dann solltest Du Dir die Angebot der Teilkasko ansehen. In der Teilkasko sind keine Unfälle versichert, also nur Naturgefahren (Hagel, Feuer) und Diebstahl.

Einfach rechnen und auch auf Deine persönlichen Finanzverhältnisse schauen: Je weniger Du Dir nach einem Schaden ein neues Auto leisten kannst, umso eher solltest Du es versichern.

Was möchtest Du wissen?