Luftentfeuchter für Winter?

5 Antworten

Luftentfeuchter ist schon gut. Diese Maschinen haben einen Hygrostat der automatisch die eingestellte Luftfeuchte hält. Man glaubt nicht, wieviel Wasser sich im Behälter sammelt .

Fragen könntest du dich auch, woher diese Feuchte kommt. Beim Kochen ohne Dampfabzug nach draussen, beim Bügeln mit Dampf wird Literweise Wasser verdampft. Auch Duschen und Wäsche aufhängen in der Wohnung.

Es scheint auch, dass du altmodische Fenster hast, die schlecht isolieren. Neuere Fenster sollten sich nicht mehr beschlagen.

Hast du ein Hygrometer aufgestellt in der Wohnung. Wie feucht zeigt es denn an?

Noch eine Frage an dich, beschlagen die Fenster jetzt schon, oder erst wenn die Temperaturen unter Null sind?

Wie schon geschrieben wurde ist Heizen und Lüften ganz wichtig

Die Heizung im Winter am besten nie ganz ausstellen, so dass der Heizkörper leicht warm ist. Je kälter die Luft ist, desto weniger Feuchtigkeit kann sie aufnehmen und dann schlägt sie sich an kalten Stellen - meist Außenwand oder Fenster - nieder.

Zum Lüften 4 oder 5 mal am Tag für 5 Minuten die Fenster GANZ auf. Nicht auf Kipp.

Dann müßte das Problem gelöst sein

Viele Grüße

oder ich bei einem ungheizten raum die türe offen lasse um ihn mitzuheizen

Zu ungeheizten oder weniger beheizten Räumen sollte man die Türen geschlossen halten.

Das problem tritt auf wenn wir z..B Besuch haben

Je mehr Menschen um so mehr Feuchtigkeit.

Ich glaube nicht das Ihr einen Luftentfeuchter braucht. Regelmäßiges und vor allem richtiges Lüften und Heizen könnte das Problem beheben.

Mehr Tips dazu hier

http://www.wub-biw.de/Merkblatt_Richtig_heizen.pdf

oder ich bei einem ungheizten raum die türe offen lasse um ihn mitzuheizen.

Natürlich bleibt das Fenster dabei zu, richtig.

Da ist Schimmel vorprogrammiert.

In einem normalen Wohnraum braucht man keinen Luftentfeuchter, Heizung an, Fenster lange genug auf und gut ist es.

Was möchtest Du wissen?