Lottogewinn ....

5 Antworten

Wenn ich gewinnen würde, würde ich allen helfen von den ich weiß das es ihnen gut tut. Sie besser leben können. Ich sehe einen geldgewinn nicht als mein eigen an, Geld macht nicht glücklich, ich sage immer zu meinem Mann wir brauchen nur ein Haus und das schuldenfrei...Und eine knoblauchPresse.......Alles andere ist egal wir haben tolle kinder einen tollen Job und sind glücklich auch ohne Millionen.

Erst mal warten, bis das Geld auf dem Konto ist. Dann den Nachbarn und Kollegen erzählen, dass man im Lotto gewonnen hat. Allerdings einen "kleinen" Betrag unter 50.000 Euro nennen. Dann kommt man nicht in Erklärungsnot, wenn mal ein neuer Wagen oder eine neue Küche / Wohnungseinrichtung angeschafft wird.

Den Hauptteil würde ich in Immobilien investieren: In guter Lage und mit dem Fahrrad vom jetzigen Wohnort aus erreichbar. Auf Nachfrage neugieriger Nachbarn/Freunde/Kollegen kann man ja erzählen, dass man das über Bankkredite finanziert hat. Man möchte die jetzt historisch günstigen Kreditzinsen ausnutzen.

Den kleineren Teil würde ich in Wertpapieren anlegen (Aktien und festverzinsliche Wertpapiere). Allerdings nicht bei der Bank vor Ort sondern bei einer Bank in der nächsten Großstadt, wo mich keiner kennt. Ich würde auch vermeiden, dass der Lottogewinn auf das Konto meiner bisherigen Bank überwiesen wird. Sonst sickert schnell was durch.

Meinen Job würde ich vorerst behalten. Später evtl mal mit dem Chef sprechen, ob man aus gesundheitlichen Gründen auf Teilzeit umstellen könnte.

Im Urlaub würde ich deutlich mehr Geld ausgeben als bisher. Und wenn es meine Zeit erlaubt, evtl eine NGO gründen, um ein spezielles Hilfsprojekt zu fördern (bei mir wäre es ein Wiederaufforstungsprogramm auf Madagaskar). Dort würde ich die Überschüsse aus den Mieteinnahmen investieren, die über meinem Lebensstil liegen.

Auf alle Fälle würde ich nicht mehr Geld ausgeben, als die Erträge (Zinsen und Mieteinnahmen abzüglich Steuern) aus dem Lottogewinn abwerfen. Einzige Ausnahme: Falls ich noch nicht in den eigenen 4 Wänden wohnen würde, würde ich mir eine ETW oder ein Haus zum selbst beziehen kaufen.

Ja, träumen darf man. Auch von einem Lottogewinn.

Würde einfach den Mund halten und immer wieder ärmeren in unserer Gesellschaft unter die Arme greifen, da wüsste ich das es angekommen ist

ich würde mir einen armen menschen der mir leid tut aussuchen und ihm was abgeben.wenn man so 3 mio.gewinnt vielleicht 50.000... den rest anlegen aber halbtags weiter arbeiten gehen...und mich freuen wenn ich in rente bin umherzureisen...

Die Wahrscheinlichkeit vom Blitz getroffen zu werden ist höher als die so viel im Lotto zu gewinnen. Ich würde

mir da erst Gedanken drüber machen, wenn's passiert. Ja, ich verplane kein Geld, das ich nicht besitze. :)

Was möchtest Du wissen?