Lohnt es sich einen eBay Kleinanzeigen Betrug zur Anzeige zu bringen?

5 Antworten

Geht es um ebay, oder ebay Kleinanzeigen? Das sind 2 verschiedene Paar Schuhe.

Grundsätzlich kannst Du den Verkäufer anzeigen. Dazu sollte die Auktion / die Anzeige in ausgedruckter Form vorliegen und natürlich auch der komplette Schriftverkehr aus dem die Zahlungsvereinbarung und die Terminvereinbarung eindeutig hervorgehen. Ebenso ist ein Beleg über die Zahlung nötig.

ebay Kleinanzeigen steht doch da :-)

Ja, wie man eine Anzeige erstattet und das man den Schriftverkehr und Zahlungsbeleg einreicht ist klar aber wie sind die Erfolgsaussichten?

@rodney2016

Bei den Tags steht aber "ebay"... okay, ich lösche das

Zu den Erfolgsaussichten kann ich nichts sagen. Kommt eben drauf an. Wenn Du alles Beweisen kannst hast du zumindest eine hohe Wahrscheinlichkeit einen Titel zu bekommen. 

Deine Freundin soll sich mit PayPal in Verbindung setzen.

Soweit mir bekannt ist, greift PayPal und dann persönliche Abholung nicht.

Man sollte niemals - auch bei Abholung von Möbel nicht vorher bezahlen, bevor man die Ware gesehen und begutachtet hat.

Ich hoffe für deine Freundin, dass sie ihr Geld wiederbekommt.

Nur zum Gucken vorbei zu fahren wäre zu weit gewesen. Dann hätte sie auf gut Glück den Sprinter mieten müssen und evtl. wäre die Ware dann schon weg gewesen.

Das der Verkäufer bei den ganzen unzuverlässigen Leuten bei eBay Kleinanzeigen, eine verbindliche Zusage haben wollte, kann ich nachvollziehen. Der Verkäufer hat die Mängel auch gut beschrieben und ihr auf Nachfrage auch nochmal zusätzliche Bilder geschickt.
Habe den Nachrichtenverlauf gelesen, es wirkte eigentlich echt alles ok...

@rodney2016

@ rodney2016

Jedoch bestand der Verkäufer auf Vorkasse, mit der Begründung, dass er es schon so oft hatte, dass jemand zugesagt hat und nicht gekommen ist.

Das Argument kann man zwar nachvollziehen, ist aber in meinen Augen nicht haltbar.

Bei Anzeigen muss man immer damit rechnen, dass die Leute Intereresse zeigen und sich dann nicht mehr melden. Ebenso dass sie Termine ausmachen und dann einfach nicht kommen.

Ist zwar ärgerlich für den Verkäufer und unhöflich vom den Leuten, aber damit muss man auch rechnen.

Dann würde ich mich trotzdem nicht auf PayPal einlassen und da bezahlen, bevor ich die Ware überhaupt gesehen habe.

Dann würde ich lieber warten, bis ich einen Verkäufer bei mir um die Ecke findet.

Ob ein Verkäufer seriös ist oder nicht, merkt man erst, wenn man seine bezahlte Ware auch bekommt oder sie abgeholt hat.

Ist für deine Freundin zwar ärgerlich, weil sie bezahlt hat und der Verkäufer meldet sich nicht mehr.

Sie hätte vielleicht vorher mal den Verkäufer überprüfen können (kann sie jetzt auch noch). Sie hat doch seine Adresse (stimmt sie?) und  Überweisungbeleg.

Sie soll mal schauen, ob der im Internet noch mehr Ware anbietet.

War das ein Privater oder Gewerblicher Verkäufer, dort stellen beide Anzeigen ein.

Sie soll sich wirklich mal mit PayPal in Verbindung setzen, schreibe dann mal, was man ihr von PayPal dann antwortet. 

Wenn Selbstabholung ausgemacht war, dann bezahlt PayPal nicht. Wieso auch? Dort gilt nur Barzahlung gegen Abholung. Wenn Du aus undefinierbaren Gründen schon vorher bezahlt hast, wirst Du damit selbst fertig werden müssen. Das wird man Dir auch bei der Polizei sagen.

Weil der Verkäufer wahrscheinlich ein Betrüger ist, der nie vorhatte die Ware rauszugeben?

Versand wäre übrigens gar nicht möglich gewesen, da es sich um Möbel handelte...

@rodney2016

Dann bezahlt man auch nicht vorher, egal, was der Käufer Dir erzählt. Allein das Ansinnen hätte Dich schon stutzig werden lassen müssen.

@dresanne

Es geht nicht um mich (siehe Text).

Aber: ich handhabe es inzwischen genauso! "Reservierungen" nur noch gegen Vorkasse bzw. Anzahlung... so stelle ich sicher, dass die Leute auch kommen. Wenn man in über 90 % der Fälle versetzt wird, muss man sich halt eine Alternative überlegen.

Selbstverständlich gebe ich die Ware wie besprochen raus oder versende sie pünktlich. Seit ich das so mache, läuft es bei eBay Kleinanzeigen deutlich besser. Es melden sich zwar nicht mehr so viele aber dafür nur noch die, die ehrliches Interesse am Artikel haben :-)

@rodney2016

@ rodney2016

Hmmm mit Anzahlung? Ich verkaufe seit Jahren auf dem Portal und ich wurde noch nie betrogen. Auch von mir noch keiner.

Wer auf Anzahlung was kaufen will, dann kann er auch gleich warten bis zur Abholung, die Ware ansehen, quittieren dass sie ok ist und dann bar bezahlen (bei Abholung)

Bei mir läuft auch vieles über Vorkasse, aber das man nur machen, wenn man weis, wie man herausbekommt, ob ein Verkäufer oder Käufer seriös ist oder evt. unseriös sein kann. 

Nur wer keine Ahnung vom kaufen oder verkaufen hat, dem würde ich nur Abholung empfehlen, nichts anderes.

Ebenso kann man gleich in seine Anzeigen bei Abholung reinschreiben, dass man nicht umsonst wartet und eine gewisse Zeitspanne die man wartet ausmacht und dann ist man weg.

In der Zeit kann ich was anderes machen und ärgere mich nicht über unhöfliche Menschen die nicht erscheinen.

Sie soll froh sein, dass sie über PayPal den Kaufpreis zurückholen kann; die letzten KA-Fragen hier wurden alle um diesen betrogen.

Lektüre:

https://www.gutefrage.net/tag/ebay-kleinanzeigen/1

Kommt auf die zusätzlichen Unkosten an; Adresse ist ja bekannt. Lasst Euch von der Polizei beraten.

Das ist betrug und muss angezeigt werden bzw zivilrechtlich übern anwalt einklagen

Was möchtest Du wissen?