Lohnt es sich beim Finanzamt anzurufen wegen Steuererklärung?

3 Antworten

wenn die Leute im Amt telefonieren, können sie keine Steuererklärungen bearbeiten...

Ich will sie ja nicht von der Arbeit abhalten wenn sie eh keine Möglichkeit haben, den Stand der Bearbeitung abzufragen

Das hat mit Deinem ersten Buchstaben des Nachnamens zu tun, bei manchen dauert's etwas länger. Ich würde anrufen und höflich nachfragen.

Wenn Du über Elster abgesendet hast, würd ich erst mal im Internet bei Deinem persönlichen Zugang nach dem Bearbeitungsstand schauen. Die Vorschreiber haben recht, wenn nun 4 Mio Elster Nutzer dem Versprechen der zügigen Bearbeitung glauben würden und alle wöchentlich anrufen, gäbe es keine Bearbeitungszeit für die Steuererklärung durch die SB mehr.

Online kann man das nicht nachsehen. Ich hab zumindest nix drüber gefunden

@mark5378

Es geht, man hat da einen eigenen Zugang und da ist die Bearbeitung i.d. Regel ersichtlich. Ich weiß jedoch nicht, ob ein SB dies abstellen kann. Dann würde im Online-Konto kein Bearbeitungsstand erkennbar sein. Aber wie geschrieben, ich weiß nicht, ob jeder SB beim FA dazu berechtigt wäre.

@Brausepaul

Hab jetzt mal angerufen. Der Bearbeiter meinte er hätte noch nix vorliegen -schon mal sehr seltsam- und ich solle mich noch gedulden.

Soll ich vielleicht das ganze Ding ausdrucken und nochmal extra vorbeibringen?

@mark5378

Meine erste Elster hatte fast 4 Monate gedauert. Ausdrucken kann trotzdem nichts schaden, persönlich abgeben bringt vielleicht sogar eine sofortige Bearbeitung, wenn man Glück hat.

@mark5378

Du mußt doch trotz Elster die Steuererklärung ausdrucken, unterschreiben und mit den Belegen zum Finanzamt bringen - sonst tut sich da nichts.

Er druckt doch auch automatisch, wenn Du die übertragen hast. Das kann man doch gar nicht abstellen, oder? (Höchstens über Druck abbrechen - aber das macht ja wohl keiner...)

@ErsterSchnee

Wie gesagt, wäre mir neu wenn man nochmal alles in Papierform hinschickt. Habe ja schon mit ELSTER verschlüsselt übertragen

@ErsterSchnee

Ich mach das ja nur einmal pro Jahr und weiß es nicht so genau. Sicher bin ich für Steuer 2007: Ausdruck habe ich nur als "Kopie" bekommen. Darauf steht: Nicht zur VOrlage FA. Die Belege müssen aufgehoben werden, da FA sie zusätzlich anfordern kann. Gerade Elster sollte ja das FA etwas davor schützen, dass jeder seine Odner abgibt. Durch die ganze DV-technische-Verknüpfung (der gläserne Bürger) braucht das FA ja viele Belege gar nicht mehr. Die prüft sie auf "Knopfdruck", wenn Stichprobe ntig.

Was möchtest Du wissen?