lohnsteuerklasse 6 bei teilzeit & 400€ basis?

2 Antworten

der arbeitgeber bei dem ich auf teizeit bin hat mich mit der lohnsteurklasse 6 versteuert, wahrscheinlich wegen der nebentätigkeit.

Nicht wegen der Nebentätigkeit, sondern weil ihm Deine Steuerkarte nicht vorlag und er Deinen Lohn nicht pauschal versteuern wollte.

Üblicherweise wird ein 400-Euro-Job pauschal versteuert - das heisst, der Arbeitgeber zahlt 2% des Lohnes als Lohnsteuer. Besonders geizige Arbeitgeber ziehen diese 2% ihren Arbeitern vom Lohn ab - das ist zulässig, solange im Arbeitsvertrag nichts Gegenteiliges steht.

Alternativ kann aber auch ein Minijb nach Lohnsteuerkarte versteuert werden, und es gibt Arbeitgeber, die das aus mir nicht ersichtlichen Gründen so machen. Solange nichts anderes abgemacht ist (Arbeitsvertrag, ggf. in Zusammenhang mit Stellenanzeige und einem Gutachten darüber, was die Bezeichnung "auf 400-Euro-Basis" beinhaltet), darf er das. Und dann gilt die Steuerklasse der vorgelegten Steuerkarte, bei deren Fehlen Steuerklasse 6.

aber die nebentätigkeit ist auf 400€ basis ohne steuerkarte, also müsste ich ja in die erste lohnsteurklasse fallen als alleinstehender, oder nicht?

Wenn "ohne Steuerkarte" ausgemacht war, dann heißt das in meinen Augen Pauschalversteuerung, also 2%. Dafür bedarf es keiner Steuerkarte. Ansonsten wäre Klasse 1 zwar richtig - aber nur bei Vorliegen der Steuerkarte!

Mir scheint, es wäre sinnvoll, mit Deinem Arbeitsvertrag bei der Rechtsberatung Deiner Gewerkschaft vorbeiszuschauen. Und falls Du in keiner Gewerkschaft bist - bei so einem Arbeitgeber wäre es sehr sinnvoll, einer beizutreten.

Was möchtest Du wissen?