Lohnausgleich vom Arbeitsamt?

4 Antworten

Man merkt wieder, dass einige irgendwas schreiben ohne Ahnung zu haben!!!!

 Tatsächlich ist es möglich, Arbeitslosengeld zu beantragen, obwohl man noch eine Arbeitsstelle hat und nicht gekündigt wurde/hat.

Stelle aber rasch den Antrag, die Arbeitsagentur holt sich dann das Geld vom AG zurück, wie ist dann ja nicht dein Problem.

PS: Du musst natürlich nachweisen, dass du dein Gehalt nicht bekommen hast. Am besten vom Chef bestätigen lassen, wenn der Chef nicht gerade mies drauf ist, sollte er es machen.



Soweit die oder der Arbeitslose die in den Absätzen 1 und 2 genannten Leistungen (Arbeitsentgelt im Sinne des § 115 des Zehnten Buches) tatsächlich nicht erhält, wird das Arbeitslosengeld auch für die Zeit geleistet, in der der Anspruch auf Arbeitslosengeld ruht. 
§157 Absatz 3 SGB III

Falls ich diesen Schritt wirklich in Erwägung ziehe sollte ich dann lieber noch vorher meinen Arbeitgeber informieren oder ?

@funky90

Nun ja, du musst ja auch irgendwie deine Rechnungen bezahlen und daher sehe ich das jetzt nicht so schlimm und der Chef hat ja wenigsten etwas an Zeit gewonnen, damit seine Kunden zahlen.

Daher mache es ruhig und ja, kannst ruhig vorab den Chef informieren, da er am besten bestätigt, dass er dein Gehalt nicht bezahlt hat.

@Jewi14

OK dann werd ich den gang zum AA wohl antreten obwohl es mir sehr befremdlich vorkommt aber was soll ich machen meine  Rechnungen stapeln sich allmähllich.

nene du.. das ist das Problem deines Chefs,da hat das Amt NICHTS damit zu tun.. du wirst auf deine Kohle verzichten oder eben warten müssen

Zu dumm, dass ein Paragraf deine persönlichen Auffassung sehr deutlich widerspricht.

Doch bekommt man.

Es wäre sogar möglich dass das Arbeitsamt einen Antrag auf Insolvenzverschleppung stellt. Oder dass zumindest Prüfen lässt

Normalerweise nein.

Das ist die Angelegenheit Deines Chefs. 

Was möchtest Du wissen?