Lohn nach Vereinbarung..

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

schau dir auf http://berufenet.arbeitsagentur.de/berufe/ den lohn für deinen gewüschnten beruf an des sind deutsche mittelwerte mit der ehemaligen DDR das bedeutet sie sind sehr niedrig

wenn du in einem großen betrieb lernst kannst du auf den betrag auf der seite nochmal ca 250-300 € draufschlagen ohne als unverschämt rüberzukommen

Großer Betrieb = MAN MTU Kraus Maffei technology KMW...

bei kleinen Betrieben würd ich maxmial 150€ draufschlagen weil die allgemein nicht so gut zahlen

Lohn nach Vereinbarung bedeutet,das je nach Qualifikation und Umfang der zu verrichtenden Arbeit ein Entgelt vereinbart wird.

Beispiel:

Fall 1:Du bist Geselle im Handwerk und kannst nicht ausschließlich selbständig arbeiten. Du brauchst Anweisungen bzw. Hilfe bei der ausführenden Arbeit.Dann wird Dein Lohn nicht sehr hoch sein.

Fall 2:

Du bist/warst Kundendienstmonteur im Handwerk. Du kannst selbständig Arbeiten verrichten und brauchst eine Hilfe bei den Aufträgen,Dann ist Dein Verdienst mit Sicherheit höher!

Und wie hoch sollte man den Lohn dann setzen, wenn man gefragt wird, also dass es jetz nich geldsüchtig rüberkommt oder sowas?

Du solltest Dich erkundigen,was in der Branche üblicherweise bezahlt wird. Abhängig von den Berufsjahren und Deiner Erfahrung/Leistung.Dementsprechend sollte deine Forderung sein.

Man kann auch anbieten,das man für eine bestimmte Zeit einen geringeren Lohn bekommt und eine Lohnerhöhung z.B. nach 6 Monaten vereinbart!

hängt davon, was für Leistungen erbracht werden sollen und was im Lohn alles enthalten sein soll

z. B.

Überstunden, zusatzarbeiten usw.

Dann hängts von den zu leistenden Stunden ab und von der Art der Arbeit

Was möchtest Du wissen?