Lohn / Gehalt Unterschied?

5 Antworten

"Stundenlohn", "Monatsgehalt". Gehalt wird i.d.R. monatlich gleich hoch gezahlt, dazu können Spesen, Zuschläge u.s.w. gezahlt werden. "Lohn" wird oft in Branchen mit unterschiedlich anfallenden Stunden angewandt, Handwerker z.B. o.a. in der Gastronomie - das kann aber der Unternehmer auch anders handhaben. Schau doch mal nach, wie es in deinem Arbeitsvertrag steht. Manchmal steht dort aber auch: Das Gehalt gilt für monatlich 160,00 Std. - und Überstunden werden extra bezahlt.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Geht nicht direkt um mich, aber bei zwei Freunden, die beide Kellnern, steht bei dem einen "(Aushilfs)lohn" und bei dem anderen "Gehalt", aber beiden wird gesagt "du kriegst x€ pro Stunde";;; deshalb hat mich das interessiert ob das jetzt Gehalt ist oder Lohn, sie arbeiten jeden Monate eine bestimmte Anzahl an Stunden, aber kriegen "x€ pro Stunde" gesagt, nicht "x€ pro Monat".

@Esxalon

"Aushilfslohn" ist wieder anders.

@Esxalon

Gehalt ist in der Regel ein gleichbleibendes Bruttoeinkommen im Monatszyklus .

Lohn wird abgerechnet am Monatsende , nach den normal Stunden + Sonderstunden .

In beiden Fällen stehen Zeit und Summen fest : Monats / Stunden- Lohn // Tage je X Stunden .

Früher hat man beim Verdienst dahingehend unterschieden, ob derjenige Arbeiter oder Angestellte war. Bei Arbeitern sprach man von Lohn, bei Angestellten von Gehalt. Entsprechend wurde auch bei der Rentenversicherung differenziert.

Heute geht es bei derselbem Tätigkeit eher darum, auf welcher Basis man eingestellt ist: ist man im Minijob beschäftigt, so wird der Verdienst als Aushilfslohn" bezeichnet. Ist man dagegen fest eingestellt, so wird eher von Gehalt gesprochen, auch wenn beide denselben Stundenlohn erhalten. In dem Sinne (Verdienst pro Stunde) spricht man auch von Mindestlohn. Beim monatlichen Verdienst als fest angestellter Mitarbeiter von Gehalt.

Hier ist es auch ganz gut und ausführlich erklärt:

https://www.absolventa.de/karriereguide/arbeitsentgelt/lohn

Lohn ist, was die rechnerisch durch deinen Job zu steht, und Gehalt, das was du am Ende des Monats abzgl. Steuern und zzgl. Trinkgeld und sontigen Einnahmen bekommst

Das ist der Unterschied zwischen einem Lohnarbeiter und einem Gehaltsarbeiter.

  • Jemand sagt, es gibt viel zu tun:

Der Lohnarbeiter: Jawohl, es gibt Kohle!

Der Gehaltsarbeiter: Ohhh nein, ich fühle mich nicht so gut. Ich glaube ich werde Krank.

  • Jemand sagt, wir müssen Überstunden machen.

Der Lohnarbeiter: Jawohl, es gibt Kohle!

Der Gehaltsarbeiter: Ohhh nein, nicht schon wieder!

  • Jemand sagt, morgen fangen wir früher an.

Der Lohnarbeiter: Jawohl, es gibt Kohle!

Der Gehaltsarbeiter: Mein Wecker hat nicht funktioniert!

  • Es geht um die Urlaubs Einteilung.

Der Lohnarbeiter: Ich brauche keinen!

Der Gehaltsarbeiter: Nur 5 Wochen?

  • Der Unterschied zwischen Lohn & Gehaltsarbeiter bei Grippe.

Der Lohnarbeiter: Ich habe 39° Körpertemperatur, ich arbeite nackt das wird schon helfen.

Der Gehaltsarbeiter: Ich habe 0,2 Grad mehr als normal, ich sollte ins Spital fahren!

Lohn ist nach Stunden

Gehalt ist pauschal

Ja schon, wenn man aber jeden Monat die gleiche Anzahl an Stunden arbeitet, ist das nicht schon quasi Gehalt?

@Esxalon

nein, wenn du nach Stunden bezahlt wirst 😃

Steht da ein Stundenlohn drin?

@Esxalon

kann so benannt werden, muss aber nicht

@Esxalon

Der Unterschied ist einfach. Sagen wir mal du hast eine 32h/Woche.

Max. arbeitest du also 128h im Monat.

Du bekommst dein Gehalt. Es interessiert erstmal niemanden, wenn du z. B. nur 110 arbeitest. Du bekommst dein Gehalt.

Wie sieht es bei dir aus? Da werden bestimmt dann genau die 110 angerechnet.
Im nächsten Monat hast du 121h.

Bekommst du also immer dein fixes Gehalt?

@safur

Wenn ich eine 32h/Woche habe muss ich doch trotzdem schauen dass ich auf meine Stunden komme oder nicht? Ich kann ja nicht einfach machen was ich will?

Aber ich weiß worauf du hinaus willst;; meine Freunde die Kellnern die würden dann auch nur die Stunden bezahlt bekommen die sie da waren;;

@Esxalon

Der Unterschied ist schon mal, du kannst Plus und Minusstunden machen! Du bekommst trotzdem dein Gehalt.

Das Gehalt bleibt erstmal konstant. Du kannst schön deine Raten für's Haus / Auto wie auch immer bezahlen. Es ist geregelt.

Bei den Stunden musst du ggf. gucken wie du klar kommst. Vielleicht kannst du nicht mal die Stunden erreichen, weil deutlich mehr Personal da ist?

Was möchtest Du wissen?