Logo gestaltet! Auftraggeber meldet sich nicht mehr!

4 Antworten

billiger kann man nicht zu einem "logo" kommen, machen kannst du nichts, nur abwrten fals "dein logo" mal irgendwo auftaucht, hast du noch die original-entwürfe, damit kann man später was anfangen, ich kenne so was, habe einem nach 7j erwischt, er müsste nach 2j klage zahlen

Puh!

Also bringt es jetzt noch nichts sich bei der Polizei zu melden?

:-(

@GenauSO

überhaupt nicht, weil du bestimmt kein "beweisstück" hast, auf welche gründe sollte dann sich deine anzeige sich beruhen ? was "ihm" belastet, vom "höhren-sagen" kann keine "anzeige" leben, höchstens eine >blamage< die dir unnützes geld kostet, wie sagt man "abhaken" wenn du nicht zu finanzielles investiert hast

Sorry, an wen Du Dich wenden kannst weiß ich auch nicht, aber merke Dir für die nächsten Aufträge: Nichts konkretes rausgeben ohne Geld! Ich würde glaube ich mal bei der Polizei anrufen und fragen was Du machen kannst!

Ja da hast du sicherlich recht. Ich hab wohl zu sehr an das Gute im Menschen geglaubt. Leider dachte ich auch das mein Copyright mich schützt... naja!

Danke für deine Antwort.

@GenauSO

Copyright schützt nur die, die es auch einklagen können und ist außerdem Verdienstquelle für allerhand zwielichtiges Volk, das an den wirklichen Urhebern schmarotzt.

Tja, da ist der Auftraggeber wohl sehr günstig an sein Logo gekommen.

Für die Zukunft solltest du keine Entwürfe mitsammt Farbwerten und Schriftarten zur Verfügung stellen, ehe du Geld gesehen hast.

Ja :-(

Passiert mir bestimmt kein zweites Mal!

Danke für deine Antwort.

Ich vermute, daß der Streitwert so gering ist, daß sich juristische Schritte nicht lohnen. Manche "Kunden" legen es darauf an, Leistungen in genau dem Maße zu erhalten, daß inen die geprellten nicht viel anhaben können. Es gilt verbreitet ja geradezu als Schick, ander Leute über den Tisch zu ziehen.

Es gab z.B. eine "Druckerei", die mit groß angelegter Werbung ihre Leistungen angeboten hatte, diese Leistungen aber von wirklichen Druckereien erbringen ließ, die dann nicht bezahlt worden sind. So konnte sie natürlich sehr günstige Angebote machen.

Es gibt auch Kunden, die noch Aufträge wie Deinen auslösen, obwohl sie eigentlich Pleite sind.

Du könntest unter anderen Designern und Dienstleistern bekannt machen, was für einen Zahlungsmoral Dein Kunde hat. Das könnte andere vor Schaden bewahren.

Du könntest Dich auch in einem Forum beraten, in denen sich relativ viele Designer tummeln, z.B. http://www.hilfdirselbst.ch/foren/ oder macuser.de

Lieben Dank für deine Ratschläge :-)

Also so gering ist der Streitwert nicht, zumindest für mich nicht (450€)

Das Forum schaue ich mir direkt mal an, danke!

Kellerräume werden unrechtmäßig von einem Nachbarn genutzt. Kann man die Miete mindern?

Hallo liebe Community,

ich wohne schon seit etwas mehr als 4 Jahre in meiner Wohnung und habe den Kellerraum bisher nie genutzt. Der Keller wurde jedoch bei meinem Einzug von mir, durch ein Vorhängeschloss verschlossen. Aufgrund eines Schreibens von einem meiner Nachbar habe ich meinen Kellerraum vor einigen Wochen kontrolliert. Dabei ist mir aufgefallen, dass ein andere Nachbar unrechtmäßig meinen Keller nutzt und die Beschilderung an der Tür verändert hat. Mein Schloss war weg. Glücklicherweise waren keine Gegenstände von mir dort gelagert.

Ich habe daraufhin umgehend die Hausverwaltung informiert und um Klärung gebeten. Man setzte sich umgehend mit dem betreffenden Nachbarn in Verbindung und setzte eine Frist zur Räumung des Kellers. Ein Tausch war laut Hausverwaltung nicht möglich. Die Frist verstrich und der Keller wurde nicht geräumt. Hierzu informierte ich erneut die Hausverwaltung. Der Hausmeister nahm dann wohl persönlich Kontakt mit den Nachbarn auf und es wurde erneut eine Frist bis 29.3. gesetzt. Leider wurde diese Frist erneut nicht eingehalten. Da ich den neuen Kellerraum unverschlossen lassen musste, damit der andere Mieter seine Sachen umräumen konnte, hat hier offenbar zwischenzeitlich jemand Hausmüll abgestellt.

Ich habe meine Hausverwaltung am 31.03. nochmals kontaktiert und um Klärung der Angelegenheit gebeten. Bisher habe ich nichts gehört. Besteht aufgrund dieser Sachlage grundsätzlich die Möglichkeit mit einer Mietminderung zu drohen? Letztendlich nutze ich den Keller nicht, aber ich möchte bei einem Auszug nicht für Unrat von fremden Leuten verantwortlich gemacht werden. Da die Kellerräume nur mit Nummern beschriftet sind, weiß ich leider nicht um welchen Nachbarn es sich handelt um das ggf. auch selbst zu klären.

Vielen Dank für eine kurze Einschätzung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?