Lösungsvorschläge für unerwartetes Kredit-Problem gesucht

4 Antworten

Du hast das Problem, dass du dich mit deiner Hausbank verkracht hast, Die wird dir natürlich nicht helfen, damit du anschließend wieder Munition gegen sie hast. Andererseits blockiert sie dir aber andere Darlehensaufnahmen. Das ist eine verfahrene Situation. Die Banketr sehen hier eine Chance günstig an deine Immobilie zu kommen und du kannst dich kaum wehren.

Wer hat gute Tipps und Ideen wie ich die gesuchte Finanzierung doch, eventuell auf Umwegen, realisieren könnte?

Dein Fall ist für mich als Finanz-Laien sehr interessant. Ich denke, dass er sich zu beiderseitigem Nutzen als Grübelaufgabe für BWL-Studenten oder Bankkaufleute-Auszubildende eignen könnte - daher schlage ich vor, dass du dich an eine Universität oder Berufsschule wendest und dein Problem einem Dozenten für wirtschaftsbezogene Fächer schilderst. Wenn hundert Studenten darüber nachdenken, hat vielleicht einer eine zündende Idee.

Versuchs es mal bei einer Volksbank, bei Grossbanken wie DB oder Commerzbank biste nur ne Nummer und die Wege sind lang

Was ist eigentlich GENAU mit der anderen Immofinanzierung bzw. der anderen Immobilie geworden? Ein paar nähere Angaben wären hilfreich.

Schenkung eines Grundstückes durch Opa an mein minderjähriges Kind, anschließende Grundschuld eintragen für ein Bank-Darlehen?

Hallo,

mein Opa will mir ein Grundstück schenken. Um im Zuge der Schenkung auch den Steuer-Freibetrag unseres Sohnes - also den Ur-Enkel meines Opas - ausnutzen zu können, überlegen wir als Familie gemeinsam, ob mein Opa auch meinem Sohn einen Teil des Grundstückes schenken soll. Vorteil: Der Steuer-Freibetrag für einen Schenkung beträgt für seinen Ur-Enkel immerhin 100.000 Euro. Wir als gesamte Familie könnten somit Schenkungssteuer sparen.

Ich weiß bereits, dass meine Frau und ich als Erziehungsberechtigte unseres gemeinsamen, minderjährigen Sohnes bei derartigen Geschäften ggf. einen Ergänzungspfleger vom Familiengericht für meinen Sohn einsetzen lassen müssen. Ich bin der Meinung, bei der Schenkung durch den Opa selbst ist das nicht erforderlich. da diese Schenkung rein von Vorteil für meinen Sohn ist.

Nach der Schenkung beabsichtigen meine Frau und ich ein Haus zur Eigennutzung für die Familie auf dem geschenkten Grund zu bauen - also für meine Frau, meinen Sohn und mich. Ein Teil des Grundstückes gehört in diesem Fall auch meinem Sohn (anteilig im Wert von 100.000 Euro). Für den Hausbau müssen meine Frau und ich ein Darlehen aufnehmen. Für solch ein Darlehen verlangt die Bank sicherlich eine Sicherheit, zum Beispiel in Form einer Grundschuld.

Und damit zu meiner Frage: Kann ich auch den Grundstücksteil meines Sohnes als Sicherheit für die Bank verwenden? Ich "befürchte", dass dies nur mit Zustimmung eines eingesetzten Ergänzungspfleger funktionieren wird, da eine Grundschuld einen Nachteil für meinen Sohn darstellt. Und dem wird der Ergänzungspfleger ggf. nicht zustimmen. Ist dem so?

Weitere Frage: Hat das Eigentum meines Sohnes in Höhe von 100.000 Euro Einfluss auf andere staatliche Leistungen wie Kindergeld, Bafög usw.? Können diese Leistungen aufgrund des Eigentums meines Sohnes gekürzt oder gar gestrichen werden?

Vielen Dank für Eure Einschätzungen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?