Löst Schufa-Anfrage von Wohnungsbaugenossenschaft negativen Eintrag aus?

6 Antworten

Ne, Anfragen haben keinen Einfluss auf die Bonität. Allerdings ist es für einen Vermieter ungewöhnlich sich ne Schufaauskunft zu holen... Wahrscheinlich haben sie schlechte Erfahrungen gemacht und wollen sich damit in gewisser Weise vor säumigen Zahlern schützen.

Schufaauskunft ist hier inzwischen Standard - ohne brauchste bei keinem Vermieter anfragen (Bruchbuden vielleicht ausgenommen)

@Jorgfried

Bei mir reichte bisher ne Selbstauskunft und ich wohne in keiner Bruchbude ;-)

@Jorgfried

Ich wohne in keiner Bruchbude und trotzdem hat man von mir keine Schufaauskunft verlangt auch nicht von meiner Tochter, die in einem neueren Wohnblock wohnt.

Die Wohnungsbaugenossenschaft hat eben beschlossen, überhaupt nur mit solchen Interessenten in Kontakt zu treten, die nicht mit einer negativen Schufaauskunft ausgestattet sind. Wer hier schon rumzickt, bekommt eben kein Angebot. Das ist deren gutes Recht und bei entsprechender Nachfrage nach Mietwohnungen auch kein Problem für diese. Es kann der WBG aber eine Menge unnötiger Arbeit ersparen. Deshalb machen die das so.

nein, das ist nicht üblich, aber das sind halt ihre regeln

nein, dein scoring versaut es dir nicht

das scoring ist auch nicht so ganz wichtig

wenn du 5000€ netto verdienst, andere unbelastete immobilien hast, interessiert niemand dein scoring

üblich, dass eine Wohnungsbaugenossenschaft bereits eine Schufa-Auskunft haben will, nur um mir Mietwohnungsangebote zuzusenden?

auch das ist nicht üblich. Die Schufa wird verlangt wenn du signalisierst das du die Wohnung willst und Vermieter sich dich auch als Mieter vorstellen könnte.

Löst Schufa-Anfrage von Wohnungsbaugenossenschaft negativen Eintrag aus?

Nein.

Bzw. ist es üblich, dass eine Wohnungsbaugenossenschaft bereits eine Schufa-Auskunft haben will, nur um mir Mietwohnungsangebote zuzusenden?

Nein, üblich nicht, aber der Vermieter macht die Regeln.

Keine Auskunft = keine Wohnung

Was möchtest Du wissen?