Liegt das an mir selbst das ich so bin?

5 Antworten

Nein, Menschen sind einfach so. Wer immer nur Nett ist, wird gerne in den allerwertesten getreten. Wechsle zur Abwechslung vielleicht mal den Psychologen, dass deine Diagnose dauernd eine andere ist, erscheint mir doch etwas suspekt. Aber ich denke auf jeden Fall, dass es angemessen ist, wenn du zu einem Psychologen gehst. Bleib am Ball und gib nicht auf. Das kostet alles viel Kraft, aber schaffbar ist das.

Ja leider sind einige Leute so und kann das auch nachvollziehen und seh es als nicht Ernstgemeint an.Gefallen lassen tu ich mir das nicht wenn mir jemand so Doof kommt und hab ich auch noch nie wenn es böse war.

Sag dir einfach mal in deinem Kopf. "Ich bin ein wertloses Stück Dreck" Immer und immer wieder. Tut dir das gut? Bekommst du dann das Gefühl das sich irgendeine Blockade löst? Mir hilft das. Hab ich gerade erst entdeckt. Warum das so ist kapier ich selber nicht. Es tut mir so gut das ich mir sage das ich ein wertloses Stück Dreck bin. Ich weiß, klingt paradox, dennoch hab ich das Gefühl das es mir damit besser geht, wenn ich erstmal akzeptiere das ich ein wertloses Stück Dreck bin. Fühlt sich irgendwie befreiend an. Ich würd gerade am liebstem jedem sagen das ich ein wertloses Stück Dreck bin. Nur ist leider keiner da dem ich das sagen kann, weil ich ein total einsamer Mensch bin, hehe. In diesem Sinne, Think Positive is fürn Boppes, das Motto ist der letzte Mist. Think Negative fühlt sich viel besser an. Für mich funktionierts jedenfalls.

So wie es klingt werden dir zwar ständig irgendwelche psychischen Beschwerden diagnostiziert, aber in therapeutischer Behandlung bist du nicht? Wenn das tatsächlich so sein sollte, wird es höchste Zeit sich einen therapeutischen Beistand zu suchen. Psychische Erkrankungen sind nichts für das man sich schämen oder sich selbst Vorwürfe machen müsste. Und es hat auch nichts mit Dummheit zu tun. Das sind Erkrankungen. Wenn du Krebst hättest würdest du dir doch auch nicht einreden, wie scheiße und dumm es von dir ist jetzt einfach Krebs zu bekommen oder? Du beschwerst dich darüber nicht ernst genommen zu werden, gleichzeitig klingt es aber so als könntest du dich nicht mal selbst ernst nehmen, schreibst selber von Untermensch und wertlosem Stück Scheiße. Du solltest erst mal versuchen mit dir selbst ins Reine zu kommen, therapeutischer Beistand kann da nicht allzu falsch sein. Wer sich immer nur nett und selbstlos verhält läuft nur Gefahr ausgebeutet zu werden. Ist leider so. Warum auf Dinge verzichten, die einem zustehen würden? Man sollte niemanden mutwillig in den Rücken stechen und sich um das Wohlergehen derer sorgen, die einem am nächsten stehen, aber ansonsten ist es ratsam sich seiner eigenen Interessen bewusst zu werden und dann ausschließlich diese zu verfolgen.

Danke! :)

@Sergio84

Aber die Mittel will ich nicht nehmen weil sie nicht gut sind und weil ich selber auf die Beine komme und das mein Stolz ist mein einziger,aber ich habs auspropiert und war dann wie gelähmt und hatte keine Interessen mehr oder konnt noch lachen und mich freuen dadurch und hatte bewgungsstörungen wodurch ich mir wie hirntodgemachter Zombi vorkam! Kam mir vor als wär ich ein Opfer von deren versuchen obwohl ich nur ironisch war und halt ein scherz gemacht hab der nach hinten los ging weil sie mich so Dumm&Dümmer behandelt haben, hab dann falsche Sachen erzählt über mich aus wut über deren verhalten gegenüber mir und hatte am den Tag nur einen Körperlichen Zusammenbruch aus erschöpfung weil ich mit arbeit übernomm hab aus jugendlichem Übermut heraus was sich dann auch geistig ausgewirkt hat durch verwirrtheit und unsicherheiten ob ich wohl sowas hab.

Aber heut weiß ich gut über die krankheitsbilder alle bescheid und eine Halluzination außer eine akkustische durch einen hitzeschlag ausgelößt nachts im bett aufwachend weil ich so ein durst hatte und mir schwindelig wurde und schwarz vor augen dadurch hatte ich!Aber das ist doch normal,war ja keine Absicht dahinter,die das auslösen sollte und da ich nie falsche Überzeugungen wie wahn hatte oder kiffe sonstiges und die auslöser hitze,sonne oder Totale körperliche Überforderung der grund waren kann es keine Psychische Erkrankung zum Glück sein.Denn eine Psychische Erkrankung kommt Plötzlich einfach so von innen ohne das man den grund sagen kann,nennen kann und man sich Auffällig verhält dadurch und eben nicht mehr die realität sieht und das hat ich auch nicht.Also keine Schizophrenie.

ja, es liegt an dir selbst, an wem sonst? Du brauchst professionelle Hilfe: Nervenarzt / evtl. Therapie, lass dir die Erkrankung bescheinigen, beantrage Prozente beim VA; erkundige nach Möglichkeiten einer beruflichen Wiedereingliederung ..

Nein ist humbug,die wollen nur Patienten in der schwebe halten zum krank sein um soviel wie nur möglich zu verdienen und kann das auch bestätigen aus eigener Erfahrung.

Mir is jetzt klar das die mich verrückt machen wollten!Ich bin halt nur Unglücklich gewesen und hab es schwerer als manch andere gehabt bislang im Leben weil ich aus schwierigen verhältnißen bin!Und ich werde nicht so ein dreck zu mir nehmen weil man mein vertrauen mißbraucht hat und mir weiß machen wollt ich sei ne Zeitbombe oder ich hätt ne Persönlichkeitsstörung oder was die sich noch alles ausdenken!

Mich kriegt ihr nicht klein ihr hater und neider!Ich hab schon gewonnen gegen euch längst so wie der BVB die Meisterschaft!...Heja BVB,heja BVB....

Und macht es nicht wie ich und Überlegt euch gut ob das Not tut da vorzusprechen und laßt euch nix eintrichtern.Denn das nutzen die eiskalt aus und ihr geht mit ner psychose minimum wieder und werdet bei der polizei für 3jahre Vorvermerkt auch wenn alles okay ist mit euch!Ich sag mal Rosenheim-Experiment und einer flog über da kuckuksnest-der film und ich möcht auf die seite meinungsverbrechen.de verweisen.Danke sehr euch allen hier die mir auf die sprünge geholfen haben.;)

Ja.

Ich habe Deinen ellenlangen Text nur überflogen, weil er auch schwer zu lesen und zu verstehen ist.

Aber dennoch denke ich, dass Du Dir selbst im Wege stehst. Du stellst zu hohe Erwartungen an Dich und Deine Umwelt.

Fang mit kleinen Schritten an und verschaffe Dir somit Erfolgserlebnisse.

Auch eine ärztliche/psychotherapeutische Betreuung ist angeraten.

Du bist noch sehr jung und musst nicht so bis an Dein Lebensende leben.

Dass Du auf die Stütze verzichtet hast, ehrt Dich zwar - hat Dich aber letztendlich nicht wirklich vorangebracht.

Du stellst Dich selbst ins Abseits und erwartest Anerkennung? Das ist der falsche Weg.

Stimmt voll und ganz.

Voll gut hier!Und noch ein echt superguter Ratschlag!!!Danke man.

Was möchtest Du wissen?