leitplanke beschädigt, wer muß zahlen

4 Antworten

Ja, das ist ein Fall für die Kfz-Haftpflichtversicherung. Diese muss den Geschädigten immer dann entschädigen, wenn dieser beim Betrieb eines bei ihr versicherten Kfz geschädigt wurde. Der Geschädigte muss dabei nicht selbst ein Kfz geführt haben, sondern kann auch z.B. der Eigentümer einer Leitplanke sein.

Bei grober Fahrlässigkeit nehmen die meisten, bei Vorsatz alle Haftpflichtversicherungen den Versicherungsnehmer in Regress, verlangen also von ihm den Betrag, den sie dem Geschädigten als Schadensersatz ausgezahlt haben.

Der Regress ist begrenzt so weit mit bekannt auf 5000€

Das wird ein Gutachten klären. Sollte es in Folge eines Unfalls geschehen, wird die Versicherung wohl (zu einem Teil) dafür aufkommen. Sollte der Unfall jedoch selbstverschuldet oder schlichtweg ohne ersichtlichen Grund in die Planke gedonnert worden sein, gibts keinen müden Cent.

Der Geschädigte bekommt in jedem Falle Schadensersatz von der Versicherung.

Ja, auch diesen von Dir verursachten Schaden übernimmt die Haftpflichtversicherung. Diese muss man haben, da man sonst kein Auto zulassen kann.

klar muss sie

Was möchtest Du wissen?