Leistet die Handyversicherung bei wirklich allen Sturzschäden Schadensersatz?

4 Antworten

Eigentlich ist die von dir aufgezeigte Formulierung doch recht eindeutig. "Kosmetisch" sind alle Schäden, die nicht die Funktion beeinträchtigen bzw. durch Folgeerscheinungen einen solchen Schaden erzeugen. Ein gebrochenes Backcover dürfte also abgedeckt sein. Aber schaue dir die Versicherungsbedingungen nochmal genau an. Es gibt normalerweise einen Eigenanteil, Mindest-Regulierungsveträge und/oder Staffeln, wieviel überhaupt ersetzt wird.

30 Euro Eigenanteil ist zu leisten. Ich bin halt ein Mensch, der sich sehr lange darüber ärgert, wenn ein neu angeschafftes Ding einen Schaden erleidet, sei es eine Delle oder sonst was. 

Bei meinem Handy, Galaxy S8, ist das Backcover aus Glas. Natürlich kann dies bei einem Sturz auch springen. Aber die Funktion beeinträchtigen würde es, meines Wissens nach nicht.

Wenn jedoch die Versicherung de facto nur Displayschäden ersetzt, dann würde sie es sich kaum noch lohnen, außer ich würde wirklich ein neues Gerät erhalten. Aber dafür müsste mehr als nur ein Display defekt sein, da ein neues Display noch nicht einmal die Hälfte des Preises eines Ersatzgerätes ausmachen würde.

Außerdem ist es doch moralisch verwerflich, dass man bei einem Sturz dann hofft, dass das Display beschädigt ist, damit sich die Versicherung "lohnt". Bei einer Gehäusedelle, könnte ja die Versicherung trotzdem eintreten und es für quasi 40 Euro reparieren und von dem Kündigungsrecht nach dem Schadensfall Gebrauch machen. So hätte sie sogar einen finanziellen Gewinn gemacht.

@Karsliboga

Du siehst "Funktion" zu technisch. Auch die Wassersichtheit ist eine "Funktion", welche bei einem Riss im Backcover nicht mehr gegeben ist. Genauso kann ein Riss dafür sorgen, dass das Gehäuse nicht mehr in der Lage ist, dem Druck, der durch normale Nutzung entsteht, ausreichend abzufangen und so mittelfristig die Bauteile im Geräteinneren zerstören. Kosmetisch sind diesbezüglich nur Kratzer.

"Außerdem ist es doch moralisch verwerflich, dass man bei einem Sturz dann hofft, dass das Display beschädigt ist, damit sich die Versicherung "lohnt"."

Ich sehe da nichts Verwerfliches, solange Du nicht nachhilfst. Es liegt in der Natur der Versicherung.

Das sind genau die Schäden, die NICHT versichert sind. 

Wegen eines kleinen Kratzers würdest du dir auch  kein neues Handy kaufen, wenn du es selbst bezahlen müsstest.

Sturzschäden die auch das Bedienen einschränken, werden repariert, der Rest nicht.

Das müsstest du bei der jeweiligen Versicherung erfragen.

Was möchtest Du wissen?