Lehrvertrag wegen schlechter note kündigen?

4 Antworten

Bis zum Ende der Probezeit können bei einem Ausbildungsvertrag beide Parteien ohne Nennung von Gründen fristlos kündigen. Schau mal in Deinen Lehrvertrag unter dem Punkt: Probezeit. Da müsste ein Zeitraum von 1 Monat bis höchstesn 4 Monate genannt sein.

Daher wäre es durchaus möglich, dass ein Arbeitgeber Dich kündigt, vor oder gleich zu Beginn der Ausbildung, wenn er mit Deinen Noten nicht zufrieden ist. Zum Beispiel wenn Du Dich seit dem letzten Zeugnis, das er gesehen hat sehr verschlechtert hast.


naja man kann sagen ich bin gleich geblieben in deutsch von 4 auf 5 in physik von 4 auf 3 und in bio auch von 4 auf 3 aber trotz alledem habe ich angst mein deutschlehrer hat das extra so gemacht ich weiß das ganz genau wieso musste er  mir so einen tiefschlag verpassen...

In der Probezeit ist man immer fristlos kündbar (der Arbeitgeber muss nicht mal einen Grund dafür nennen). Die Zeit ist eben dafür da, dass sich der Arbeitgeber ein Bild von dir machen kann (und du dir von der Arbeitsstelle). Wenn du ihm nicht passt (oder er deine schlechten Noten nicht gut findet) kannst du also durchaus in der Probezeit gekündigt werden (auch am 1. Tag direkt).

Bei schlechten Noten heißt es für dich dann also umso mehr: anstrengen und ein gutes Bild abgeben vor Ort... dann sind deinem Chef die Noten auch egal.

hab eben nochmal geschaut mein arbeitgeber darf mich nicht wegen schlechten noten kündigen quelle: N-TV

@labomba65

ja, schlechte Noten in der Berufsschule NACH der Probezeit.

>hab eben nochmal geschaut mein arbeitgeber darf mich nicht wegen schlechten noten kündigen quelle: N-TV das mag so richtig sein, aber in der Probezeit geht eine Kündigung ohne Angabe von Gründen. Also geht es sehr wohl, du wirst es nur nicht erfahren.

Für seine Arbeitsstellen sollte man schon etwa eifer zeigen, wenn man sie behalten will...

Inwiefern genau beantwortet das jetzt die Frage?

Was möchtest Du wissen?