Lehrer entschuldigt Fehlstunden ohne AU‘s?

3 Antworten

Gehst du nicht in die Schule, musst du arbeiten... Bist du krank, dann meldest du dich immer zuerst beim Arbeitgeber und dann in der Schule!

Keine Atteste? Und der Lehrer entschuldigt dies trotzdem? Auch für ihn kann das Konsequenzen haben, da es eigentlich an jeder Berufsschule klare Anweisungen gibt wann ein Attest vorzuliegen hat.

Für dich kann es zum Aus der Ausbildung führen! Schuldhaftes Fehlen ist auch für den Arbeitgeber nicht hinnehmbar. Ginge es um einen Tag, dann kann man vielleicht drüber weg sehen. Aber mehr als 50 Stunden! Ernst scheint es dir mit der Ausbildung ja eh nicht zu sein...

https://jugend.dgb.de/ausbildung/beratung/dr-azubi?fp.l=t&fp.d=82500

Das du keine gefälschten Atteste abgegeben hast müsste sich doch leicht beweisen lassen, wenn du ein Attest abgeben hast in der Schule wird dies eigentlich in eine Akte gelegt. Also alle "nicht" vorhandenen Atteste als Kopie anfordern, wenn keine vorliegen wird die Schule das mitteilen.

Aber warum fehlt man so oft in der Schule und wie will man so seine Ausbildung schaffen? Mal gucken ob du zur Prüfung zugelassen wirst..

Danke für die Antwort. Die Ausbildung geht mir einfach (sorry) auf den Sack. Hab mir einfach was falsches gesucht, doch als ich es gemerkt habe, war ich schon mit über der Hälfte der Zeit durch, sodass ich dachte ich ziehe es jetzt durch, damit ich wenigstens etwas in der Hand habe. Der Stoff ist für mich persönlich leicht. Habe einen Schnitt von 1,8 und meine Zwischenprüfung habe ich mit 89% geschrieben. Habe nur Angst vor einer fristlosen Kündigung. Eine Abmahnung würde ich akzeptieren.

@Killuaxx

Fehlende Zeiten sind aber ganz schön blöd, auch wenn es für Dich zu einfach ist muss ich sagen dass Du die Zähne zusammen beißen musst. Gerade nach der Ausbildung muss man alle Zeugnisse noch mit einreichen und da können große Fehltage einem schon ein Strich durch die Einstellung machen.

Hast du nicht die Pflicht, beim Fehlen im Berufsschulunterricht in erster Linie den Arbeitgeber und dann die Schule zu verständigen?

Die Schuld liegt meiner Meinung klar bei dir.

Das Thema mit den gefälschten Attesten musst du wohl mit deinem Vorgesetzten ausdiskutieren.

LG

Kaum entschuldigte Fehlzeiten, darf der Klassenlehrer so etwas machen?

Guten Tag,

ich besuche zur Zeit die 13. Klasse einer Privatschule. Aus gesundheitlichen Gründen hatte ich dieses Jahr viele Fehlzeiten, für die ich meistens ein Atest in das Fach des Klassenlehrers gelegt hatte, manchmal auch persönlich vorbeigebracht hatte.

Als mich der Klassenlehrer auf die vielen "unentschuldigten" Fehltage ansprach, meinte ich, das ich die Atest in sein Fach gelegt habe.

Er meinte das ihn das nicht interessiert und er die persönlich auf die Hand haben möchte und das innerhalb 2 Tage. Aber da wir ihn nur 2 mal die Woche haben ist das für mich häufig gar nicht machbar. Daraufhin meinte er, dass er die Fehlzeiten alle entschuldigt bzw. ein Auge zudrückt aber ich ab sofort immer ein Atest bei ihm vorlegen muss.

Das er die ganzen Fehlzeiten entschuldigt war aber nicht der fall wie ich feststellen musste.

Als ich dann vom Bafög Amt eine Rechnung von über 1.000€ bekam die Ich zurückzahlen muss, also die Rechnung der gesammten Schulbeiträge, habe ich daraufhin die Fehlzeiten Liste vom Schulleiter angefragt.

Es wurden so gut wie keine Fehltage entschuldigt, nur 11 von 45 Tagen.

(Es waren aber mindestens 35).

Nicht einmal die 2 Wochen wo ich nicht fähig war raus zu gehen, da hat mein Stiefvater das Atest der Sekretärin abgegeben mit der bitte sie dem Klassenlehrer zu übertragen.

Ich bin jetzt mega sauer und koche vor Wut, wie falsch der Lehrer ist. Mit meinem Klassenlehrer ist es auch unmöglich zu verhandeln weil er total stur ist, ein richtiger Hur. Alles läuft nach seiner Nase wie er es will. Ich habe jetzt dummerweise auch keine Kopien von den Atesten gemacht, also kann ich nichts beweisen.

Muss ich den Lehrer damit durchkommen lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?