Lehne von einem Stuhl in der Uni kaputt gemacht - als Student haftbar?

5 Antworten

Melde es deiner Privathaftpflichtversicherung. Sie zahlt solche Schäden (wenn du keine eigene hast, unter 30 Jahre bist und in dem 1. Ausbildungsweg bist, zahlt die Privathaftpflicht der Eltern.)

Wenn es sich so zugetragen hat, wie du behauptest, dann musst du nicht haften. Als Student ist man für solche Fälle über die Universität versichert.

Ja? Über welche Versicherung denn? Wäre mir neu, dass einen die Uni als Student versichert (gegen was denn überhaupt?).

Wenn kein Vorsatz vorliegt, können sie Dich nicht in Regress nehmen. Ganz normaler Verschleiß.

Das stimmt nicht. Das hat nichts mit Vorsatz zu tun. Er hat sich zurückgelehnt und sicherlich "gekippelt", wie ich das kenne. Das ist eine fahrlässige Beschädigung. Klar muss geprüft werden, ob der Stuhl nicht schon eh kaputt war. Aber das macht die Versicherung. Da muss man sich nicht selber herumärgern.

Mutwillig oder nicht: Du bist haftpflichtig - damit ist es ein Fall für Deine Haftpflichtversicherung.

Vernünftigerweise wird sich eine derartige Institution Mobiliar in Vorrat halten. Frage mal bei der Studentenvertretung dazu nach. Möglicherweise wird es dann gar keine Schadenersatzforderung geben.Ausserdem ist ja gar nicht geklärt, ob der Aufseher überhaupt bevollmächtigt ist, eine Forderung zu stellen. Das soll auch die Studentenvertretung klären.

Was möchtest Du wissen?