Lebensversicherung und Fondsgebundene Rentenversicherung?

2 Antworten

Die fondsgebundenen Versicherungen (Lebens- und / oder Rentenversicherungen) haben eine besonderen Anlageschwerpunkt - Aktien- oder Rentenfonds.

Eine RV oder LV hat ja immer eine oder mehrere Anlageformen als Grundlage für den Kapitalaufbau. Die eingezahlten Beiträge werden zur Risikoabdeckung (== Todesfall) und zum Kapitalaufbau (== Kapitalzahlung oder Rente am Ende der Versicherungslaufzeit) verwendet.

"Normale" RV und LV verwenden eher sicherere Anlageformen (Festgeld, Rentenpapiere, Staatsanleihen, usw.) als Kapitalbaustein.

"Fondsgebundene" RV und LV setzen auf Fonds. Damit haben diese ein größeres Zinspotential.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn Du mich fragen würdest in welche von beiden ich mein Geld investieren würde ... dann würde ich sagen: "In keine - die kapitalbildenden Versicherungen sind eindeutig Auslaufmodelle".

Aber Lebensversicherung und fondsgebunde Rentenversicherung sind doch unterschiedliche oder hast du hier nur die Lebensversicherung beschrieben?

Ahhh das verwirrt mich alles ^-^

@Janni300

Die Lebensversicherung zahlt am Ende der Laufzeit einen bestimmten Betrag aus - das angesammelte Kapital + die Zinsen. Bei Tod, leistet die Versicherung die Versicherungssumme.

Die Rentenversicherung zahlt am Ende der Laufzeit entweder eine bestimmte (vereinbarte) Summe aus ODER eine Rente.

Das Prinzip der LV und der RV ist aber sehr ähnlich.

Um den Anlageschwerpunkt der LV oder der RV zu betonen setzt man das "fondgebunden" voran, wenn der Hauptschwerpunkt der Anlage auf Fonds basiert.

Klarer?

Was möchtest Du wissen?