Lebenslauf für Wohnung einreichen?

5 Antworten

Denke nicht das ein Lebenslauf etwas bringen würde, man füllt ja auch schon eine Selbstauskunft aus und ich denke das sollte reichen..

Ein Lebenslauf einer Wohnungsbewerbung ist auf keinen Fall verpflichtend. Er kann jedoch durchaus hilfreich sein, wenn der aus der gute Leumund des Bewerbers hervorgeht. Also dass er beispielsweise Ausbildungen gemacht hat, regelmäßig gearbeitet usw. Es sollte daher ein Lebenslauf sein, der nicht tabellarisch oder amerikanisch daherkommt, sondern in Form eines Bewerbungsschreibens, bei dem man ein wenig Selbstlob unterbringt.

Ein klein wenig Würde sollte man schon behalten...

Hallo,

Machen Sie doch einfach ein nettes Anschreiben mit Begründung, warum Sie sich besonders für die Wohnung interessieren

(Z.B. Arbeit in der Nähe, Freunde, Verwandte) und schreiben Sie ggf. etwas über Ihre Hobbies, Lebensgewohnheiten etc. (Achtung, nur kurz und knapp und immer positiv formulieren!)

Einen detaillierten Lebenslauf würde ich NICHT beifügen.

Eine Art "Kurzbewerbung" wie bei einem Job macht auch heute noch einen guten, positiven Eindruck. Es hilft weiterhin , wirklich zeitnah und schnell alle notwendigen Unterlagen beizufügen und ggf. auch nett nachzufragen, ob die Unterlagen angekommen sind u. wann mit einer Entscheidung zu rechnen sind.

Ich weiß, wovon ich rede aus eigenem, beruflichen Hintergrund!

Klar, eine Garantie werden Sie nicht bekommen, doch bestimmt sind Sie dann eher in der engeren Wahl - Voraussetzung die Bonität stimmt!

Grundsätzlich bringt es gar nichts und hat mit der Wohnung auch gar nichts zu tun. Wenn es um eine Mietwohnung geht, würde ich mir eher Gedanken über die Bonität und Solvenz machen.

Eher ist es umgekehrt: Wenn Du mit dem Job prahlst, erreichst Du ggf. das Gegenteil, weil Du suggerierst, dass Du die Wohnung kriegen müsstest, weil Du ein so toller Typ mit einem so tollen Job bist.

Zeige Dich von der unkomplizierten Seite, Du bezahlst die Miete gerne und passt in die Nachbarschaft.

Was möchtest Du wissen?