Laptop von der Steuer absetzen?

5 Antworten

Alles andere hier ist Quatsch.

Als erstes kommt es darauf an, bist du über dem Grundfreibetrag?
2015 ist der bei 8.472 €. Ist dein zufersteuerndes Einkommen kleiner, wirkt sich der Laptop überhaupt nicht aus, denn deine Steuer ist 0 €

Hast du mehr, dann kommt es darauf an, wieviel andere Werbungskosten du noch hast. Denn jeder bekommt einen Werbungskostenpauschbetrag von 1.000 €. Der geht so: hast du Werbungskosten i.H.v. 900 € bekommst du die 1.000 € Pauschbetrag, hast du Werbungskosten i.H.v. 1.100 € bekommst du die 1.100 €, da hättest du also 100 € mehr als ohne eigene Werbungskosten.

Dein Fall (Faustformel): hast du z.B. 400 € andere + 500 € AfA für den Laptop = 900 € -> Auswirkung ist 0 da du eh 1.000 € bekommst.
Hast du 1.000 € andere + 500 € AfA für den Laptop = 1.500 € -> Auswirkung ist 500 € x dein persönlicher Steuersatz (dein Steuersatz kann keiner von uns erraten).
Hast du 800 € andere + 500 € AfA für den Laptop = 1.300 € -> Auswirkung ist 300 € x dein persönlicher Steuersatz

Hängt der Betrag mit der geringen Beschäftigung in dem Jahr zusammen, oder würde man über drei Jahre hinweg wirklich "nur" 270€ für den Laptop zurück bekommen?

Wie du selber schon zutreffend sagst > "es liegt immer an der Einkommenshöhe und sonstigen Angaben"

Die gleiche AfA von 500 € wirkt sich in allen 3 Jahren je nach deinem individuellen Steuersatz im entspr. Jahr unterschiedlich aus. Und hast du außer der AfA keine anderen nennenswerten Werbungskosten (bspw. Arbeitswege) könnte die AfA sogar im Arbeitnehmer-Pauschbetrag "untergehen", sich also gar nicht auswirken.

Eine Faustformel gibt es nicht - es sei denn, du hättest die Höhe aller Grenzsteuersätze "im Kopf".

Arbeite einfach mit der (Grund-)Tabelle auf dieser Seite und gib als Interval 500 ein. Du kannst dann in der Antwortmaske die Steuerveränderung ablesen

http://www.einkommenssteuertabelle.de/

Du kriegst die Kosten nicht wieder, du setzt sie steuermindernd an.

Wäre dein Steuersatz entsprechend 20% hättest du 50,- € pro Jahr weniger Steuern zu zahlen.

Faustformel

Abzusetzender Betrag x Steuersatz = weniger zu zahlende Steuer.

Ganz grob ;-)

ein Laptop / Computer wird in den seltensten Fällen zu 100% vom Finanzamt als Ausgabe anerkannt, da eine private Nutzung unterstellt wird. ein Ansatz mit 70 - max. 80% ist realistisch.

Wurde in 2014 die Werbungskostenpauschale mit 1.000 € überschritten?

Da nur für 6 Monate ein Verdienst angegeben wird, liegen voraussichtlich Lohnersatzleistungen (AlG 1, Krankengeld) vor, welche den Steuersatz ebenfalls beeinflußen.

ein steuerliche Auswirkung des Laptops mit 20% von der Abschreibung halte ich für realistisch

Die ersten sechs Monate des Jahres habe ich studiert und die Werbungskostenpauschale wurde überschritten.

20% heißt ich könnte insgesamt mit 300€ rechnen, verstehe ich das richtig?

Mein Laptop ging 100% als Betriebsausgabe durch, aber zu Hause habe ich ja auch einen PC, der ein bisschen mehr kann.

Die jährliche Abschreibung mindert Dein Einkommen. Das verminderte zur versteuernde Einkommen ist dann die Basis für die Berechnung der Steuer.

Wenn Du also einen Teil des jahres im Minijob gearbeitet hast, wo der Arbeitgeber pauschal die Abgaben trägt, gibt es wenig, von dem Du etwas absetzen kannst.

Würde/müsste die kosten ja über drei Jahre absetzen, kann ich in den beiden weiteren Jahren in denen ich ganzjährig berufstätig bin mit deutlich mehr rechnen?

@Neowin

Vermutlich ja, aber ich weis nciht, was Du sonst noch für Werbungskosten hast. Nachgewiesene Werbungskosten wirken sich erst aus, wenn sie über 1.000,- Euro insgesamt sind, denn 1.000,- euro bekommt schon jeder als Pauschale.

Was möchtest Du wissen?