Landwirtschaftlicher weg ohne Schild illegal?

5 Antworten

Prinzipiell ist es so, dass es diesbezüglich tatsächlich keine Gesetzesparagraphen gibt. Dies heißt allerdings nicht dass jeder immer und überall rumfahren darf wie er will.

Das Stichwort heißt: Feldwegesatzung der jeweiligen Gemeinde/Stadt etc. Diese legt in ihrem Geltungsbereich fest, welche Straßen einer öffentlichen Nutzung unterliegen, und was FWW-Wege sind. Diese FFW-Wege dürfen nur von Anliegern zur Bewirtschaftung etc. genutzt werden, und müssen NICHT extra mit einem z.B. "Durchfahrt verboten" gekennzeichnet werden. Manchmal wird jedoch dies gemacht, um es zu verdeutlichen, was aber im Umkehrschluß nicht heißt, dass man durchfahren darf, wenn das Zeichen nicht steht.

Sicherlich ist die obige Regelung nicht unbedingt praxisfreundlich, ist aber halt so. Also einfach mal bei der eigenen Gemeinde erkundigen, und schon erfährt man vielleicht, warum die Polizei beim Befahren der Wege nicht meckert oder halt nicht meckert:) Die werden die Satzung schon kennen:-)

Hoffe damit hier ein bisschen Klarheit reinbekommen zu haben......

Grüße Max

Was ich mich jetzt frage ist was das für ein Zeichen sein soll das von einer Seite einen Landwirtschaftlichen Weg ausweist. Meinst Du evtl dass da ein "Verbot für Fahrzeuge aller Art" mit Zusatzschild "Landwirtschaftlicher Verkehr frei" steht?

In diesem Fall wäre das Befahren sehr wahrscheinlich nur in die eine Richtung verboten, sowas gibt es oft wenn häufig Jemand zB einen Rückstau einer Ampel über diesen Schleichweg umfahren würde, es aber in die andere Richtung keinen wirklichen Grund gibt das als Abkürzung zu benutzen. Kann auch sein dass wegen diesem Strassenumbau eine Richtung dieser Strasse freigegeben wurde um eine Alternative zu dieser Behinderung zu haben.

Wenn es von der anderen Seite (ohne Schild) nach einer gewöhnlichen Strasse aussieht (also kein Schotterweg oder platt gefahrene Erde) würde ich sagen dass man da einfahren darf wenn es nicht verboten ist.

Habe gerade darüber nachgedacht was du geschrieben hast und es würde sinn ergeben. Die Straße trägt von der einen Seite das von dir beschriebene Schild, und ist recht eng und darum auch nur ohne gegenverkehr passierbar. Die Straße ist vollständig geteert und kein wald oder feldweg.

@MariPro

Geteert sind zwischenzeitlich die allerwenigsten Strassen, nur die an denen man seit über 30 Jahren nichts gemacht hat. Nur am Rande, Teer ist seit Jahrzehnten im Strassenbau verboten, die Allgemeinheit glaubt nur immernoch dass es sich bei Asphalt bzw Makadam um Teer handelt.

Wenn da also kein Schild ist das die Einfahrt verbieten würde und sonst Nichts darauf schliessen lässt dass es sich um einen Privatweg (zB über einen abgesenkten Bordstein zu erreichen) handelt würde ich da reinfahren. Wenn sich Jemand darüber beschwert soll der das Schild zeigen das dies verbieten würde.

Hast doch Kenntnis. Blöd sind die nicht, die Förster, Landwirte, Polizisten ... und Unwissenheit hat vor Strafe noch nie geschützt. Beim ersten Mal kann es wohl mit einer Verwarnung ausgehen ... ist aber eine Ordnungswidrigkeit. Lässt sich googeln.

Gruß S.

Bist Du Eigentümer? Dann darfst Du über den Weg fahren.

Was möchtest Du wissen?