Laminat vom vormieter aufgequollen?

5 Antworten

Wenn der Boden abgewohnt ist, ist es Sache des Vermierers, ihn auszutauschen.

Vermutlich wurde das Laminat nicht nur nebelfeucht gewischt. Auf jeden Fall sollte der Schaden bei der Übergabe der Wohnung festgehalten werden, ebenso der Zustand der Tapeten und die Bedingungen beim Auszug.

Falls der Vermieter das Laminat nicht austauschen will, könnt Ihr einen Teppich über die schadhafte Stelle legen, wenn Ihr die Wohnung trotzdem unbedingt wollt.

Giwalato

Das sollte der Vermieter in Ordnung bringen!

Wichtig ist, dass ihr bei der Besichtigung sofort im Beisein des Vermieters alle Mängel aufschreibt! Der Vermieter muss das danach unterschreiben!

Der Boden ist ab-gewohnt! So hatte ich auch mal eine Wohnung mit der Vermieterin besichtigt und am Kunststoffboden viele Mängel gefunden, die sie durch Legen eines neuen Bodenbelages in Ordnung bringen ließ!

Wenn schlampig tapeziert wurde, kann man auch verlangen, dass es richtig und fachmännisch aussehend gemacht wird.

In vielen Mietverträgen steht, dass man gar nicht vorm Auszug tapezieren oder streichen soll. Jeder Nachmieter hat einen anderen Geschmack und möchte die Wände vielleicht ganz anders haben.

https://www.fachanwalt.de/magazin/mietrecht/

Woher ich das weiß:Recherche

Kannst du versuchen, Bodenbelag muss der Vermieter geben, er darf nicht den nackten Estrich anbieten.

Aber so Asbestschindeln für 2€ tun es auch, muss kein Laminat sein.

Tapeten sind dein Job.

Mach einfach runter und tapeziere neu.

Laminat ist ein Verbrechen an der Menschheit und sollte durch etwas Vernünftiges ersetzt werden. Was steht denn im Vertrag? Es gibt Verträge mit und ohne Bodenbelag, renoviert oder unrenoviert?

Sicher kannst du dast tun aber evtl. findet er einen Mieter dem das egal ist.

Was möchtest Du wissen?