laminat verlegen in einer Mietwohnung

9 Antworten

Egal, ob PVC, Laminat, Teppich. Immer ist mit dem Vermieter zu sprechen. Immer geht es dabei um den Untergrund. Wie der beschaffen sein muss, damit z. B. der Teppich anschließend wirklich wieder restlos und problemlos entfernt werden kann oder damit bei Laminat keine unerwünschte Geräuschentwicklung durch Trittschall entsteht.

Besser ein paar Minuten vorher mit dem Vermieter gesprochen, als hinterher mächtig Ärger.

Wohnt man z. B. in einem sehr hellhörigen Haus, kann es sehr von Vorteil sein, wenn jeder Teppichböden verlegt. Will man dagegen Laminat, könnte es ansonsten passieren, dass man alles wieder raus reissen muss, wenn er nicht so verlegt wurde, dass Lärm eben nicht nach unten dringt. Den Ärger kann an sich leicht sparen.

Ansonsten wird kaum ein Vermieter was dagegen haben, wenn ein Mieter in seine Wohnung etwas investiert, denn das erhöht automatisch die Bindung und zeigt ihm auch, dass man mit der Wohnsituation ansonsten zufrieden ist und nicht so schnell umziehen wird, denn Neuvermieterung oder Leerstand ist das, was Vermieter am allerwenigsten mögen.

Wenn sich der ursprüngliche Boden wieder herstellen lässt ( nicht geklebt ), brauchst du den Vermieter nicht zu fragen!

Falsch, siehe mein Beitrag vom Mieterbund.

@quellen Es ist unglaublich wie viel Falsches hier geschrieben wird. Fragesteller werden damit in die Irre getrieben.

ja schon, es gibt sehr gute trittschalldämmungen wo der unter dir nie was mitbekommen dürfte, allerdings ist es nicht jedem zuzutrauen das er diese auch verwendet beim laminat verlegen. wenn jetzt der mieter unter dir sich beschweren sollte das er ständig deine tritt geräusche hört kann dein vermieter dich auch dazu zwingen das laminat wieder rauszunehmen, eben wegen der fehlenden absprache. sowas steht meist auch irgendwo in den mietverträgen drin

Nich nur Mieter sparen bei der Trittschalldämmung, auch Vermieter.

Die anderen Mieter haben sich beschwert, dass er zu laut war, als er das Laminat verlegte! Nicht dass er zu laut ist, wenn er drauf rumläuft ...

@Weimaranerandy

darauf bin ich in meiner antwort garnicht eingegangen, nur wozu eine absprache notwendig ist

der rest ist sache der hausordnung und ruhezeiten, wenn sowas um 2q uhr in der nacht passiert ist es eben auch wieder gerechtfertigt. Auch wenn ich da erst selber fragen würde was es für ein lärm ist, statt mich gleich bei der vermietung zu beschweren

An sich muss man alles irgendwie abklären mit dem Vermieter. Er muss zumindest Bescheid wissen darüber, was mit seiner Wohnung passiert. Streichen ist nicht das Ding, aber gerade bei Laminat ist das so ne Sache.

Das muss nämlich gekonnt verlegt sein. Und sobald man die falsche trittschalldämmung nimmt oder sowas, nimmt die Wohnung Schaden und du bist haftbar dafür.

Also ich klär alles mit dem Vermieter. Dann gibts keinen Stress und mich kostets nur zwei Minuten meiner Lebenszeit am telefon.

Schaden durch falsche Trittschalldämmung? Wie soll das aussehen außer genervte Nachbarn, denen aufm Kopf rumgetrampelt wird?

@treblis

Meine Vermieterin meinte, dass durch falsche Trttschalldämmung das Laminat Schaden nimmt. Das kann zu kaputen Scheuerleisten führen, was wiederum zu feinen Schäden an der Wand führen kann. Und zudem wirds lauter und dann muss man den ganzen Schmu nochmal verlegen, weil die Nachbarn sich beschweren.

Und allein wegen dem ganzen "Ich muss das jetzt nochmal verlegen"-Mist würde ich mir das sparen wollen.

@TerryBerry08z

Daß das Laminat dadurch Schaden nimmt, hab ich noch nie gehört. Wohl aber zu Hauf die genervten Nachbarn, zu denen wir auch mal zählten (das war für mich das erste und letzte Mal EG-Wohnung bzw einer-über-mir-Wohnung, ansonsten immer nur ganz oben gewohnt).

@treblis

Naja, wenn du ne dünne Trittschalldämmung nimmst, die nicht genügend Last aushält, dann knickt sie ein und das Laminat eben auch. Und dann ist das Klick-Laminat hin....und die nachbarn sind genervt.

@TerryBerry08z

Einknickende Trittschalldämmung? Du weißt schon, daß die nur ein paar MM dick sind, wenn überhaupt mehr als 2mm dick? Gerne auch nur 1mm dick (haben wir bei uns teilweise schon rausgeholt).

Laminat liegt auf der Trittschalldämmung auf, da kann nix einbrechen.

Du darfst deine Wohnung nach deinen Wünschen gestalten, festinstallierte Dinge dürfen nich so einfach abgebaut/abgerissen werden wzB Mauerdurchbruch. Die Wohnung muss aber wieder so aussehen wie vor deinem Einzug, wenn du ausziehst.

Mieter muss sich die Erlaubnis holen, wenn er Laminat verlegen will. Sie mein Beitrag.

@treblis Deine Antwort ist auch nicht richtig. Bei Bodenbelägen muss immer der Vermieter gefragt werden. Laminatboden ist eine Veränderung, keine Schönheitsreparatur.

Was möchtest Du wissen?