Lärmbelästigung jeden Morgen

12 Antworten

der BGH hat geurteilt, daß eine mietminderung wegen baulärm gerechtfertigt ist. sogar dann, wenn er aus der nachbarschaft kommt, das objekt an dem gebaut wird also nicht dem vermieter gehört.

du musst schriftlich den mangel benennen und die mietminderung ankündigen. durchführung aber erst zum übernächsten ersten, dann jedoch auch rückwirkend.

sei zurückhaltend bei der höhe der minderung. ich würde auf keinen fall 20 % übersteigen. wenn der vermieter nicht einverstanden ist, kann nur ein richter die höhe der minderung festsetzen, dann muss er klagen.

Obelhicks ist der einzige Antwortgeber, der vollinhaltlich die richtige Antwort gegeben hat. Deshalb DH und Empfehlung "Beste Antwort" von mir als Prädikat.

Ja, das ist wirklich blöd u. ein Problem. Mein Mann macht auch 3 Schichten. Du könntest es mit Ohrstöpseln versuchen. Oder hast du evtl. die Möglichkeit, vorübergehend zumindest nach dem Nachtdienst woanders schlafen zugehen? z.B.bei Eltern, Freunden etc.?

Wende Dich an den Mieterverein, die können Dir sagen, welche Fristen es da gibt und was Du dagegen unternehmen kannst.

Bei anhaltendem Baulärm hast Du ein Recht auf Mietminderung. Frag beim Mieterverein oder suche im Netz, wieviel Du da mindern kannst. - Ansonsten mußt du das hinnehmen.

Daß Du Nachtschicht hast und morgens schlafen willst, ist ansonsten leider Dein "Problem". Hast Du eventuell Freunde, bei denen Du Dich mal ein paar Tage zum Schlafen einquartieren kannst? (Dann würdest Du wenigstens den Schlafmangel aus der Welt schaffen.)

bei so vielen antworten gibt es nur einen, der den § 536 BGB kennt. was ist das nur für ein forum wo jeder seinen senf dazugeben muss und den fragesteller in die falsche richtung führt?

DH

@Obelhicks

DH DH DH für obelhicks

@vincero

ich gebe noch zwei DH für Obelhicks dazu.

Was möchtest Du wissen?