ladendiebstahl, flasche eingesteckt und dann wieder zurückgelegt

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die meisten Antworten stimmen hier leider nicht so ganz:

Es scheitert schlichtweg am objektiven Tatbestand - an der Tathandlung, dieser setzt nämlich Bruch fremden und Begründung neuen Gewahrsams voraus, dies ist hier nicht gegeben. In Betracht kommt jedoch ein versuchter Diebstahl nach §§ 242, 22, 3 I, II StGB, jedoch liegt hier ein Rücktritt vom Versuch gemäß § 24 I StGB vor und die Person bleibt straffrei. Die Person ist nicht strafbar.

Irrtum

Hier wurde keine Sache weggenommen. Der Eigentümer hat seine Macht über diese Flasche nicht verloren, da diese Flasche ja im Verkaufsraum für Jedermann ersichtlich stand.

Hier kommt nicht einmal versuchter Diebstahl in Betracht.

Versuchter Diebstahl käme wenn nur dann in Betracht, wenn der Ladendetektiv gewissenhaft seinen Job gemacht hätte und die Verdächtige im Laden angehalten hätte und die Flasche verdeckt getragen wurde.

So aber kommt nur in Betracht, dass sich der Ladendetektiv strafbar gemacht haben könnte, da er hier unberechtigt Jemanden eines Ladendiebstahles bezichtigt hat. Dies kann für ihn bzw. dem Supermarkt sehr teuer werden.

@user3096

Nein, das stimmt leider absolut gar nicht. Der Ladendetektiv hat damit rein gar nichts zu tun, und wie bereits dargelegt handelt es sich um einen Versuch, jedoch mit Rücktritt vom Versuch.

Der Ladendetektiv hat sich natürlich nicht strafbar gemacht.

@Haglaz

Ich weiß zwar nicht woher du diese Weißheit dir hergeholt hast.

Aber deine Antworten sind allesamt falsch!

Glaube mir, ich mache diesen Job in jeglicher Hinsicht schon ein paar Jahre.

Wenn ein Kollege so einen Fehler macht, so hätte er eine Abmahnung sicher.

Dies habe ich bereits schon mal bei einem ähnlichen Fall veranlasst, worauf auch eine wasserdichte Abmahnung erfolgte.

Denk doch mal nach.

Eine verdächtigte Person die nichts zugibt, stellt eine Flasche, die es ohne Videobeweis irgendwo trug, an einer Kasse ab. Es behauptet es hätte doch nicht soviel Geld dabei gehabt um diese Flasche zu bezahlen. Dann bezichtigt ein Ladendetektiv so eine Person eines versuchten Dienstahls.

Vielleicht behauptet der Ladendetektiv, der Verdächtige hätte die Flasche verdeckt getragen. Der Anwalt desjenigen behauptet aber, dass die Flasche halt nur seitlich getragen wurde und der Detektiv dies daher nicht sehen konnte.

Was sagst du nun?

Die Folge könnte sein, dass so eine des Diebstahls bezichtigter Person den Ladendetektiv anzeigt und zwar wegen falscher Verdächtigung.

So sieht die Realität aus und nicht anders.

Die Realität ist auch diese, dass kein Geschäft es wünscht negative Presse über sich ergehen zu lassen.

Real wäre es auch, dass das Wachunternehmens den Auftrag vom Supermarkt gekündigt bekommt, bei einem derartigen Fehlverhalten eines Mitarbeiters, denn so etwas kann sehr geschäftsschädigend sein. .

Erzähle mir bitte nicht wie die Realität aussieht. Ich kenne sie!

Klare Sache: Wenn Du den Ladendiebstahl nicht begangen hast, hast Du ihn nicht begangen. In solchen Fällen sollte man in immer die Polizei hinzuziehen und sich auch nicht von dem Ladendieb durchsuchen lassen. Dem muss es erst mal reichen, wenn Du ihm sagst, dass Du nichts geklaut hast, glaubt er Dir nicht kann er die Polizei rufen.

Wie Du die Flasche im Laden transportierst ist letztlich Deine Angelegenheit, zumindest wenn es keine gekühlte oder gar tiefgekühlte Ware ist. Allerdings ist das wohl nicht ganz so schlau, denn der Anfangsverdacht, dass Du sie klauen willst, ist ja nun mal gegeben. Mehr aber eben nicht, denn wenn Du sie vor der Kasse wieder heraus nimmst und entweder bezahlst oder einfach irgendwo ablegst, war das wegen des Verdachts eventuell keine besonders gute Idee, aber eben keine Straftat.

Dein Problem wird es nun jedoch sein, das zu beweisen, denn nun steht Aussage gegen Aussage. Wenn Du einen Zeugen hättest wäre das gut, ohne leider eher schlecht. Wenn das allerdings Deine erste »Tat« war, Du noch im jugendlichen Alter bist und das nicht gerade eine Pulle Champagner für 300 € war, stehen Deine Chancen relativ gut, dass das Verfahren wegen Geringfügigkeit eingestellt werden könnte ;-)

doch ich hatte anfangs vor diese fladche zu stehlen, jedoch habe ich an der kasse nochmal über die situation nachgedacht und da war mir das ganz zu riskant und bin zurückgelaufen und habe sie abgestellt, dann wurde ich eben darauf angesprochen.

Wenn du sie nicht weiter als bis zur Kasse getragen hast ist das zu 100% kein Ladendiebstahl. Erst wenn du den gegenstand unbezahlt aus dem Laden beförderst würde es als Diebstahl zählen!

das ist so nicht richtig

@freakpower

die Begründung neuen Gewahrsams (auch in den Geschäftsräumen) reicht aus ... also das Einstecken ...

Du hast einen Diebstahl begangen, indem Du die Falsche eingesteckt hast, das Du es Dir an der Kasse nochaml anders überlegt hast, wird sicher zu Deinen gunsten berücksichtigt, aber der Deibstahl wurde begangen ....

Bruch fremden und Begründung neuen Gewahrsams (d.h. in Deine Tasche gesteckt oder so)

Quatsch: Dann wäre es bereits ein Diebstahl, wenn ich eine Ware im Geschäft in die Hand nehme oder in den Wagen lege. bereits da habe ich diese ja schon in meinem Gewahrsam, dazu muss ich die nicht in meine Tasche stecken.

Hallo ich mir wurde bei einer DM Filiale versuchter Ladendiebstahl vorgeworfen und ich brauche dringend Hilfe ( minderjährig) ?

Hallo ich mir wurde bei einer DM Filiale versuchter Ladendiebstahl vorgeworfen und ich brauche dringend Hilfe!

Ich bin noch minderjährig (17) und wollte fragen was für Konsequenzen auf mich zuokmmen.Jedenfalls bin ich zum Drogeriemarkt gegangen und habe mir einen Tester angesehen(Wert : unter 1 Euro) , dann wollte ich das Produkt mit demselben einer anderen Marke vergleichen ,also habe ich den Tester in meine Jackentasche gelegt um ihn zum anderen Regal zu bringen.Ich habe vielleicht 3 Schhritte gemacht , als der Ladendetektiv auf mich zukam und zum Raum mit den Überwachungskameras bat.Ich hab natürlich direkt versucht zu erklären ,dass ich keine Intention hatte den Make-Up Tester zu klauen , aber der detektiv war sehr sauer und wollte mir nicht zuhören.Anschließend hat er die Polizei gerufen ,meine Personalien aufgenommen als auch die Telefonnummer meiner Mutter aufgeschrieben.Ein paar Minuten später wurde ich rausgeschmissen und habe Hausverbot bekommen.Was mich etwas gewundert hat war , dass die Polizei nicht zum Tatort erschienen ist und ich keinerlei Informationen bekommen habe über das weitere Verfahren .Meine Fragen wurden abgewiesen.Ich habe nichts unterschrieben und ich weiß nicht was sich der detektiv noch vermerkt hat , da ich die meiste Zeit alleine in dem Raum verbracht habe.Bekomme ich jetzt eine Anzeige oder Brief von der Polizei und werde ich vor Gericht geholt ?(der detektiv hat mir mit einen Gerichtverfahren gedroht )Ich bin nicht vorbestraft und habe noch nie eine Straftat begangen.

Ich bedanke mich für jegliche Antworten im Vorraus

...zur Frage

Frage zu Ladendiebstahl - zählt das als diebstahl?!

Ich und eine Freundin (beide 15) waren heute bei C&A und wurden dort mit ins Büro genommen weil wir angeblich Ladendiebstahl begangen haben sollen.

Um's kurz zu fassen : wir gingen in den Laden und haben uns ein paar Sachen rausgesucht und sind dann mit denen in die Umkleide, ich hab ein Shirt anprobiert und dann gemerkt, dass hinten etwas störte, wir haben nachgesehen und neben dem schild an der naht war eins mit einem klebestreifen, der schon etwas abhing. meine freundin zog diesen dann ab und schmiss ihn auf die Bank (dachten uns nichts dabei). Dann gingen wir raus, legten die Sachen weg und ich hatte noch das Shirt weil ich überlegte es zu kaufen. Ich legte es aber weg, zu so anderen sachen die dort hingen, dann nach 5mins gingen wir zum ausgang wo uns ein ladendetektiv abfing und mit ins Büro nahm. Er redete von einer anzeige / dass er die polizei holt und sowas und meinte, dass ich dieses shirt klauen wollte, da ich den "sicherheitsstreifen, der den alarm auslöst wenn man rausgeht" entfernt hatte ( ich wusste nicht dass der dafür ist. aber er glaubte es mir nicht sondern schrie mich an!!)

was mit der anzeige ist weiß ich nicht, da meine freundin vor angst total zusammengebrochen ist, jedenfalls haben wir 1 jahr hausverbot und er wollte unsere adressen, wobei er meine nicht zurückverfolgen kann ^^. ich bin auch echt froh drüber, dass sonst nichts ist aber ich finde es unfair, da ich das teil nichtmal richtiung ausgang mitgenommen habe, sondern es sehr weit davor schon weggelegt hatte.

also war es berechtigt uns hausverbot wegen ladendiebstahl zu geben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?