Kurzfristig keine Kinderbetreuung - Kann Arbeitgeber mich kündigen oder so?

5 Antworten

nein, dir stehen ja zb. auch tage zu (ich glaub vier oder so) für betreuung deines kindes, wenn es krank ist..und das KANN man einfach nicht vorher planen. sie dürfen dir deswegen keine konsequenzen androhen.

Kind krank ist eine völlig andere Baustelle ...

@frodobeutlin100

mag sein, aber was soll sie denn jetzt machen??? sie kann sich ja nicht vierteilen...und die kleine kann sich nicht in luft auflösen... entweder hat der arbeitgeber verständnis, oder sie muss sagen die kleine is krank. es ist immer die wahl zwischen pest und cholera : /

Also das ist sicherlich vom Vertrag abhängig. Wenn du urlaub offen hast solltest du ihn nehmen, denn du hast eine Verpflichtung gegenüber deinen Arbeitgeber und wenn du die nicht erfüllst dann kann er dich durchaus kündigen. Ob der Arbeitgeber das macht oder Kulant ist und Verständnis hat ... das ist immer so eine Glückssache

Es gibt zwar einige, wenige Arbeitgeber, die darauf Rücksicht nehmen, das sind aber Ausnahmen. Du hast Dich selbst um die Betreuung Deines Kindes zu bemühen, das ist nicht Sache des Arbeitgebers und er muss Dir auch nicht einfach frei nehmen. Du bist zur Arbeit eingeteilt, der Arbeitgeber muss also sehen, dass ein anderer Mitarbeiter dafür kommt. Der andere hat aber vielleicht auch schon seinen freien Tag verplant.

Schau mal im Internet, ob es eine Notfallbetreuung in deiner Gegend gibt, oder ruf beim Jugendamt an, ob die eine Tagesmutter haben, die bei sowas einspringen kann. Hast du keine Freundin, die einspringen kann, oder eine K

Kollegin, mit der du die Schicht tauschen kannst?

Kinderbetreuung ist Deine Sache ...

wenn der Arbeitgeber freundlich ist, tauscht er die Dienste ... muss er aber nicht

wen er auf der Arbeitsleistung an einem bestimmten Tag besteht udn Du gehst nicht hin, kann er selbstverständlich abmahnen

das ist für Dich vermutlich ungerecht, aber auf private Bealnge des Arbeitnehmers muss der Arbeitgeber keine Rücksicht nehmen

Darf mein Lehrer Polizei anrufen obwohl ich krank bin?

Ich bin zurzeit arbeitslos und ohne ausbildung(hab ausbildung abgebrochen, hatte aber wirklich seine gründe) . Deshalb muss ich einmal in der Woche(montag) in die berufsschule. In die joa klasse(jugendliche ohne ausbildung). Ich war erst einmal dort(am 4.Mai), da ich(am 5.Mai krank war und es sich hinzug bis ungefähr zum 14.Mai konnte ich am 11. Mai immer noch nicht gehen. Dann waren jetzt ja zwei wochen ferien wo kein unterricht statt fand. Jetzt hab ich es ma wochenende mit dem schwimmbad und so aber übertrieben und mit ne grippe eingefangen hab jetzt fieber, hals schmerzen..usw.. Deshalb will mich meine mum nicht in die schule gehen lassen. Da sie mich auch nicht abholen könnte weil sie kein auto hat. Theoretisch wäre das ja nun erst genau genommen der dritte tag an dem ich krank bin, kann meine lehrerin mir da mit polizei drohen? Weil mein bruder meint wenn ich zu oft fehle kommt die polizei. Aber da ich ja nur ein tag in der woche schule habe wäre es erst der dritte. Ich würde morgen früh auch zum arzt gehen. Hätte aber dann nur für den 4. Mai und für den 8. Juni ne entschuldigung da. Da eine noch bei meiner oma im auto liegt die mich am 11. Mai zum arzt fuhr. Mein papa würde die dann auch morgen nach der arbeit abholen und ich würde sie dann abschicken. Aber darf meine lehrerin die polizei rufeb. Da wenn man es genau betrachtet erst der 3.tag ist. Und meine mama ja auch bestätigen könnte das ich daheim und krank war. Sie ist zurzeit arbeitslos und auf der suche nach einer neuen arbeit.

...zur Frage

Kinderbetreuung der Schwiegermutter überlassen - ja oder nein?

Ich bekommt ein Sommer ein Baby ;o) Darüber freue ich mich natürlich sehr und auch darauf, die Möglichkeit zu haben, ein Jahr zu Hause zu bleben und die Elternzeit genießen zu können.

Da man jedoch mit der Organisation kaum früh genug anfangen kann, habe ich mich gefragt, was "danach" sein wird. Denn ich möchte nach einem Jahr wieder arbeiten - dann zwar nur Teilzeit, aber ich möchte nicht völlig auf mein eigenes Geld verzichten.

Im besten Fall habe ich die Möglichkeit, zwei Tage Heimarbeit zu machen und zwei Tage zur Arbeit zu fahren - freitags werde ich voraussichtlich nicht arbeiten.

An den Tagen, an denen ich nicht zu hause bin, brauche ich natürlich eine Kinderbetreuung. Eine Möglichkeit wäre eine Kinderkrippe mit langen Öffnungszeiten im Nachbarort und außerdem hat sich Schwiegermama angeboten, die Betreuung des Wurms zu übernehmen, wenn ich wieder arbeite.

Und hier kommt mein Problem - ich weiß nicht, ob ich das in Anspruch nehmen sollte. Auf der einen Seite ist es natürlich schön, weil es mich nichts kostet und auch kein Problem ist, wenn ich mal fünf Minuten später komme oder im Winter stundenlang im Stau stehe. Auf der anderen Seite möchte ich eigentlich nicht, dass sich jemand in "meine" Erziehung einmischt. Und obwohl ich mich mit der zukünftigen Oma meines Kindes gut verstehe, gibt es sicher unterschiedliche Auffassungen in gewissen Bereichen.

Für mich ist sicher, dass ich das Angebot nicht in Anspruch nehmen werde, wenn ich keinen Heimarbeitsplatz bekomme... das würde ich ihr auch einfach nicht zumuten wollen. Aber wenn es "nur" um zwei Tage pro Woche geht?

Wie seht Ihr das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?