Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Quartalsende

5 Antworten

Tja, das geht eben nicht. Ihr habt im Arbeitsvertrag eine solche Kündigungsfrist vereinbart und daran mußt Du Dich halten. Die ordentliche Kündigung geht damit erst zum 30.09. Was anderes wäre es, wenn Dir Dein Arbeitgeber eine Ohrfeige geben würde; dann könntest Du außerordentlich, also fristlos kündigen ... Die andere Lösung besteht nur in einem Auflösungsvertrag, aber dann bist Du natürlich auf den Goodwill Deines Chefs angewiesen.

das mit der Ohrfeige ist nicht schön !

Du kannst nur versuchen, mit deinem Arbeitgeber zu sprechen und auf Entgegenkommen hoffen! Rechtlich gesehen gibt es keine Möglichkeiten für dich, die Kündigungsfrist zu verkürzen.

Mit dem AG reden? Vielleicht kommt er Dir entgegen.

Was du möchtest und was vertragsmäßig möglich ist,sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Außerdem werden Verträge abgeschlossen,damit man die vereinbarten Regeln schriftlich vorliegen hat.Und den schriftlichen Arbeitsvertrag hast du bestimmt nicht erst seit gestern.

Du kannst,wenn ein wichtiger Grund für deinen Wunsch auf Beendigung des Arbeitsverhältnisses zum 30.06. vorliegt,auf das Entgegenkommen deines derzeitigen Arbeitgebers hoffen und in einem freundschaftlichen Gespräch evtl. einen Aufhebungsvertrag mit einer kürzeren Beendigung des Arbeitsverhältnisses erreichen.

Wenn der AG dem aber nicht zustimmt,bleibt dir nur eine Kündigung zum 30.09. !

Nichts. Außer Dich mit dem Chef auf einen Auflösungsvertrag zu einigen, oder eine fristlose Kündigung provozieren.

das mit der Provokation kann nicht jeder normale Mitbürger

Was möchtest Du wissen?