Kündigungsfrist nicht einhalten und einfach gehen..

5 Antworten

Vertragsbruch und Schadenersatz sind die Rechte des AG, wenn ein Schaden dadurch entsteht. ausserdem sprechen die heutigen Firmen miteinander vorallem wenn es um die selbe Branche geht, also solltest du vorsichtig sein. es muss nicht der nächste Chef sein, der sich erkundigt, es kann auch der übernächste sein, oder der, bei dem du deinen Traumberuf ausüben kannst....einer wird sich erkundigen und dann war es das für dich. Kündige zumindest fristlos, das ist faier

Das wäre ein Verstoß gegen deinen Arbeitsvertrag. Das zieht dann ganz schnell eine Schadensersatzforderung nach sich. Irgendjemand muss die Arbeit ja machen, die du sonst gemacht hast. Diese Ersatzkraft müsstest du dann zahlen. Da du ja wahrscheinlich noch eine offenen Lohnforderung hat, kann der Arbeitgeber dagegen aufrechnen. Dann müsstest du dein restliches Geld einklagen.

Auch dein neuer Chef wäre nicht begeistert zu hören,

dass dich dein Arbeitsvertrag einen Dreck interessiert.

schlimmstenfalls könntest du wegen Vertragsbruch angezeigt werden, obwohl wenige Unternehmen das machen würden

Wenn das Dein AG mit Dir macht wäre der Rat zum Arbeitsgericht zu gehen. Es würde Dir auch nicht so richtig gefallen.

Dein AG wird nicht vor Gericht gehen wenn Du einfach nicht mehr kommst. Möglich wäre eine entsprechende Beurteilung. Weiterhin möglich wäre, das er Schadensersatz haben will. Zum Beispiel weil er für einige Wochen einen teureren Leiharbeiter geholt hat.

Ob die Schadensersatzforderung von ihm dann auch wirklich rechtens wäre hängt von den Umständen ab. Aber er wird Dir ganz einfach weniger Lohn auszahlen. Und jetzt bist Du am Zug, den ausstehenden Lohn per Gericht einzufordern.

Das ist nur ein Szenario was ich hier aufgeschrieben habe. Aber ein mögliches.

Versuch einen Aufhebungsvertrag zu vereinbaren. Das ist wesentlich sauberer.

Der Arbeitgeber kann von dir Schadenersatz fordern.

Was möchtest Du wissen?