Bekommt man eine Kündigung wegen zu oft krank sein. Darf mein Chef das?

15 Antworten

Nach der Rechtsprechung müssen die folgenden drei Voraussetzungen vorliegen, damit eine krankheitsbedingte Kündigung wirksam ist (fehlt auch nur eine dieser Voraussetzungen, ist die Kündigung unwirksam):

  1. Es müssen zum Zeitpunkt der Kündigung Tatsachen vorliegen, die die Prognose weiterer Erkrankungen des Arbeitnehmers in dem bisherigen Umfang rechtfertigen. Diese Voraussetzung heißt "negative Gesundheitsprognose".

  2. Es muß feststehen, daß die zu erwartenden Fehlzeiten des Arbeitnehmers zu einer erheblichen Beeinträchtigung der betrieblichen oder wirtschaftlichen Interessen des Arbeitgebers führen. Eine solche Interessenbeeinträchtigung liegt vor allem dann vor, wenn es aufgrund der Fehlzeiten des Arbeitnehmers zu Störungen des Betriebsablaufs oder zu erheblichen Belastungen des Arbeitgebers mit Lohnfortzahlungskosten kommt.

  3. Schließlich muß eine Interessenabwägung vorgenommen werden. Sie muß zugunsten des Arbeitgebers ausgehen, d.h. sie muß ergeben, daß ihm bei einer umfassenden Abwägung der beiderseitigen Interessen unter Berücksichtigung der Dauer des Arbeitsverhältnisses, der Krankheitsursachen, der Fehlzeiten vergleichbarer Arbeitnehmer und des Lebensalter des Arbeitnehmers die oben festgestellte Beeinträchtigung seiner Interessen (siehe Punkt 2.) nicht mehr weiter zugemutet werden kann.

http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Kuendigung_Krankheitsbedingt.html

vielen dank für die schnelle antwort. der link ist super und hat mir auf alle fälle sehr weitergeholfen.

Eine Kündigung wegen Krankheit ist nicht so einfach http://kuerzer.de/tBqdOmVRl aber eine Kündigung während einer Krankschreibung geht durchaus. Ist halt die Frage, ob Kündigungsschutz besteht. Wie viele Mitarbeiter hat die Firma?

wir sind allein in frankfurt ca. 25 mitarbeiter. azubis habe ich nicht mitgezählt

@justine29

Na dann ist es nicht so ganz einfach dir zu kündigen (siehe meinen link oder den von 'Patricks idol!')

Während der Krankheit - klar kann er da kündigen.

Wegen der Krankheit w- ird schwer für ihn, auch wenn du oft krank bist.

Er kann es versuchen.... klar. Aber du kannst dich wehren ;)

"Gesundheitsprognose" des nächsten Jahres usw muss erstellt werden....

Dein Chef kann ich gut verstehen...leider muß ich das so sagen.. Da nicht nur ein einer für die zeit fehlt, bleibt auch die arbeit liegen, die natürlich nachgeholt werden muß .. Anderseits tut mir das leid...das du jeztz keinen job mehr hast.. gehe zum arbeitsgericht und klage.. auf wiedereinstellung.. oder auf eine abfindung

die arbeit bleibt nicht liegen. dank einer tollen kollegin die sich eh gerne alles unter die nägel reist, hab ich kaum was nachzuholen, wenn ich wieder da bin. mir wurde nicht gekündigt, ich wollte mich lediglich informieren, ob mir wegen meiner krankheitsfehlzeiten gekündigt werden kann.

Hallo Justine29,

ja, eine Kündigung wegen Krankheit ist zulässig. Welche Voraussetzungen dafür gegeben sein müssen klärt unser Rechtstipp unter anwalt.de/rechtstipps/die-kuendigung-wegen-krankheit-ein-populaerer-rechtsirrtum_006155.html

Viele Grüße dein Team von anwalt.de

Was möchtest Du wissen?