Kündigung wegen Geldstrafe unter 90 Tagessätzen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn das schon etwas her ist, sollte das kein Grund sein. Es geht ja eher darum, keine Kinderschänder in der Jugendarbeit zu beschäftigen.

Habe inzwischen entdeckt, dass nur Kindeswohl gefährdende Themen unter 90 Tagessätzen aufgeführt sind. Wird wohl nicht mal drin stehen.

Danke für Deine Antwort.

Ich wurde kürzlich wegen eines Unfalles (Fahrlässige Körperverletzung) zu 60 Tagessätzen verurteilt.

und wie kürzlich ist das her? Wenn noch nicht rechtskräftig, wird es noch nicht eingetragen. Das sollte keinen Kündigungsgrund darstellen. Wie gesagt; sollte. Im öD ist aber leider alles möglich :-/

Möglicherweise - Klär das lieber mal schriftlich ab.

Und mit wem soll er das abklären? Mit dem AG? o.O

Nein, das denke ich nicht.

Was möchtest Du wissen?