Kündigung wegen Arbeitsunfall,ist das möglich?

6 Antworten

Waehrend der Arbeitsunfähigkeit ist zumindest in der ch keine Kündigung möglich.

Dass das in D möglich ist, wo es doch ansonsten soviel Kündigungsschutz und Hartz4 gibt, erstaunt mich.

An deiner Stelle würde ich (auch wegen dem Krankenwagen) umgehend einen guten Anwalt kontaktieren.

Die Kündigung während einer Erkrankung war in Deutschland auch in der früheren DDR nicht möglich.

Eine Arbeitsunfähigkeit, egal ob aufgrund von Krankheit oder Unfall, tangiert den Kündigungsschutz in keinster weise.

Auch während der Arbeitsunfähigkeit wegen eines Arbeitsunfalls ist die Kündigung nicht UNMÖGLICH. Es kommt auf die Größe des Betriebes an, ob er sich den Ausfall über längere Zeit leisten kann.

Das hat natürlich mit der Abwicklung der Unfallfolgen überhaupt nichts zu tun.

Dass der Betrieb sich geweigert hat den Krankenwagen zu rufen, KÖNNTE unterlassene Hilfeleistung (und somit ein Straftatbestand) sein.

ja ich habe auch 2 Std gewartet im Aufenthaltsraum

Hier wäre es schon wichtig zu wissen, welchen Grund der Arbeitgeber als Kündigungsgrund angegeben hat ggf. auch mündlich. Grundsätzlich empfiehlt sich bei einem solchen Fall immer der Weg zur Gewerkschaft (falls MG), falls nicht zum Rechtsanwalt für Arbeitsrecht. Für eine Kündigungsschutzklage sind Fristen zu beachten. Deshalb bitte nicht ewig im Internet über die eigenen Rechte philosophieren.

Außerdem empfiehlt sich die Kontaktaufnahme mit BG und ggf. auch mit der Krankenkasse*, falls der Arbeitgeber hier so gekündigt hat, dass die Kündigung innerhalb einer Zeit von Unfalltag + 42 Kalendertage wirksam wird. Erstens wird die Kasse so in die Lage verstetzt, den Verletztengeld- (oder Krankengeldanspruch) rechtzeitig vor dem Ende der Beschäftigung zu ermitteln und zweitens wird die BG / Kasse in die Lage versetzt, einen Schadenersatzanspruch gegenüber dem AG durchzusetzen.

*) Der Hinweis mit der Krankenkasse / BG erfolgt an dieser Stelle, weil durchaus ein Sachverhalt vorliegen kann, dass o.g. Unfall kein Arbeitsunfall war.

Das Nichtrufen des Rettungswagens kann eine unterlassene Hilfeleistung darstellen. Also eine Straftat, diese kann man polizeilich zur Anzeige bringen. Die Frage ist hier aber schon, wie schwer die Verletzung gewesen ist. Bei einem Kratzer, blauem Fleck oder dergleichen könnte man den AG wohl verstehen...

ich habe mir den miniskus gerissen und Knie verdreht

@multikulti1984

Sehr gut, wenigstens keine Bagatelle... :)

Wenn Du mit ausgeränkten Bein am Boden sitzen gelassen worden sein solltest, ohne die Möglichkeit mit einem Telefon oder dem eigenen Handy Hilfe zu rufen, würde ich auf jeden Fall Strafanzeige erstatten.

Für meine Bemerkung mit dem Arbeitsunfall / nicht Arbeitsunfall, müsste ich wissen, wie das überhaupt passiert ist.

Wegen des Unfalls nicht. Wegen der Ursache des Unfalls moeglicherweise schon. Waehrend der moeglicherweise anschliessenden Arbeitsunfaehigkeit ja.

Ehm weil ich einen Arbeitsunfall gehabt habe darf ich gekündigt werden ? das wäre mir aber neu

@multikulti1984

Das habe ich ja auch nicht geschrieben.

Was möchtest Du wissen?