Kündigung, wann arbeitslos oder arbeitssuchend melden?

5 Antworten

Arbeitsuchend melden:

Sofort bei Kenntnis von der Kündigung, spätestens (sofern das zeitlich "passt") 3 Monate vor Ende des Arbeitsverhältnisses.

Das ist auch telefonisch (gebührenfrei: 0800 4 555500 ) oder online auf der Seite der Arbeitsagentur möglich ( https://www.arbeitsagentur.de/arbeitslos-arbeit-finden/erste-schritte-arbeitslosigkeit ).

Arbeitslos melden:

Innerhalb von 3 Tagen nach dem Ende des Arbeitsverhältnisses.

Das muss persönlich geschehen durch einen Termin bei der Agentur für Arbeit; Infos: https://www.arbeitsagentur.de/arbeitslos-arbeit-finden/arbeitslosengeld-oder-arbeitslosengeld-2-beantragen

Korrektur:

Innerhalb von 3 Tagen nach dem Ende des Arbeitsverhältnisses.

Hier habe ich mich leider vertan.

Richtig ist:

Diese Frist von 3 Tagen bezieht sich auf die Arbeitsuchendmeldung ab Erhalt der Kündigung, wenn bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses die mögliche Frist zur Arbeitsuchendmeldung weniger als 3 Monate beträgt.

Die Arbeitslosmeldung muss sofort mit Eintritt der Arbeitslosigkeit erfolgen - also ohne diese 3-Tage-Frist.

Erste Schritte bei bevorstehender Arbeitslosigkeit

Sie werden bald arbeitslos? Wir helfen Ihnen weiter. Informieren Sie sich, was Sie tun sollten, damit wir Sie unterstützen können.

Ausführliche Informationen und eine leichte Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier:

https://www.arbeitsagentur.de/arbeitslos-arbeit-finden/erste-schritte-arbeitslosigkeit

Du fragst:

...wissen wir jetzt nicht wann wir uns arbeitslos oder arbeitssuchend melden müssen. Worin besteht da der Unterschied?

Gut zu wissen:

Den Begriff "Arbeitslos" melden gibt es eigentlich gar nicht.

Der Grund: Um Leistungen des Jobcenters in Anspruch nehmen zu können, ist die Voraussetzung, dass der Antragsteller die Vermittlung in eine neue Anstellung nach seinen Möglichkeiten best möglich unterstützt.

Auf Deutsch: Nur wer Arbeit sucht hat Anspruch auf Unterstützung!

Falls du noch Fragen hast - melde dich einfach noch mal.

Mein Tipp:

Die Jobcenter bieten auch Informationsgespräche bei drohender Arbeitslosigkeit an. Einfach mal vorbei gehen und nach solchen Möglichkeiten fragen. Gut geeignet für Leute, die nicht so gerne telefonieren oder nicht ewig lange in Warteschlangen warten wollen.

Arbeitslos melden sofort. Dann müsst Ihr verschiedene Formulare ausfüllen, damit Ihr ALG bekommt, falls Ihr bis zum 1.4. noch nichts neues gefunden habt.

Arbeitslos melden sofort.

Nein.

Arbeitslos melden kann man sich erst, wenn das Arbeitsverhältnis tatsächlich beeendet ist, also innerhalb von 3 Tagen nach dessen letztem Tag.

Sofort muss man sich arbeitsuchend melden.

@Familiengerd

Korrektur:

Arbeits los melden [...] also innerhalb von 3 Tagen nach dessen letztem Tag.

Hier habe ich mich leider vertan.

Richtig ist:

Diese Frist von 3 Tagen bezieht sich auf die Arbeitsuchendmeldung ab Erhalt der Kündigung, wenn bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses die mögliche Frist zur Arbeitsuchendmeldung weniger als 3 Monate beträgt.

Die Arbeitslosmeldung muss sofort mit Eintritt der Arbeitslosigkeit erfolgen - also ohne diese 3-Tage-Frist.

@Familiengerd

Wow! Gibt es das, dass Du Dich mal selbst berichtigen musst? Find es aber schön, dass Du das gemacht hast.

@Allexandra0809
Wow! Gibt es das, dass Du Dich mal selbst berichtigen musst?

Ja, das gibt es, wenn ich tatsächlich eine falsche Aussage getroffen habe.

Und wenn ich mich bisher nur sehr selten korrigiert habe, dann liegt das daran, dass kein weiterer Grund zur Korrektur vorgelegen hat! 😊✌

Biis zum Monatsende - arbeitssuchend melden. Und ab etwa Mitte März dann arbeitslos melden - sprich ALG beantragen.

Und ab etwa Mitte März dann arbeitslos melden

Arbeitslos melden muss man sich innerhalb von 3 Tagen nach dem Ende des Arbeitsverhältnisses.

Vorher meldet man sich arbeitsuchend, weil man dann ja auch noch nicht arbeitslos ist!

@Familiengerd

Grundsätzlich ist niemand verpflichtet einen Antrag auf ALG I zu stellen - mir ging es darum frühzeitig den Antrag auf ALG zu stellen - sprich ( ab etwa Mitte März ) alle Papiere vorbereitet zu haben , damit keine Schwierigkeiten entstehen den wirtschaftlichen Verpflichtungen nachzukommen bzw. Geld für den täglichen Bedarf zu haben.

@wilees

Von einer Verpflichtung zur Inanspruchnahme der Leistungen der Agentur für Arbeit ist doch überhaupt keine Rede!!

Und selbstverständlich kann man frühzeitig seine Unterlagen "vorbereiten", das bestreitet ja auch keiner; nur kann man sich erst dann "arbietslos" melden, wenn man tatsächlich auch arbeitslos ist, also erst mit dem Ende des Arbeitsverhältnisses!

Sofort arbeislos melden und arbeitssuchend dan gibt es auch kein problem wen ihr alg1 beantragt!

Arbeitslos melden kann man sich erst, wenn das Arbeitsverhältnis tatsächlich beeendet ist, also innerhalb von 3 Tagen nach dessen letztem Tag.

Sofort muss man sich arbeitsuchend melden.

Was möchtest Du wissen?