Kündigung sofort arbeitslos melden?

5 Antworten

Du gehst morgen wieder in den Betrieb. Du hast keine schriftliche Kündigung erhalten, also bist Du auch nicht gekündigt. Kündigungen bedürfen der Schriftform.

Schickt Dich Dein Noch-Chef wieder heim, schau, dass es Zeugen dafür gibt. Dein AG befindet sich dann nach § 615 BGB in Annahmeverzug. Er muss Dich dann trotzdem bezahlen, als hättest Du gearbeitet.

"Arbeitssuchend" kannst Du Dich selbstverständlich beim Arbeitsamt melden. Wann und ob Du überhaupt arbeitslos wirst, kann Dir hier niemand sagen solange Du noch keine schriftliche Kündigung hast.

Dann kommt es auch noch auf die Dauer der Kündigungsfrist an und auch darauf, ob man Dir so einfach kündigen kann.

Wie lange bist Du schon im Betrieb? Wie viele Mitarbeiter hat der Betrieb? Gibt es einen Betriebsrat?

 

Blöde Situation.

Dein Chef kann viel reden, aber ohne das du etwas schriftlich hast bist du nicht gekündigt. Also bräuchtest du dich theoretisch heute noch nicht arbeitslos melden.

Ich würde, wie schon empfohlen, morgen einfach ganz normal zur Arbeit erscheinen und so tun als wenn nichts wäre. Wenn du wirklich gekündigt werden sollst, muss dir dein Chef das zwingend schriftlich geben. Und wenn du das hast sollte es immer noch reichen wenn du dann sofort zur Agentur für Arbeit gehst.  

Ja, Du solltest Dich sofort beim Jobcenter melden. Zum einen vermeidest Du damit Probleme mit einer eventuellen Zu-Spät-Meldung (Du hast die Pflicht, Dich unverzüglich nach Bekanntwerden der Tatsache beim Jobcenter zu melden), zum anderen haben die dann dort schon etwas Vorlaufzeit, um sich mit Dir/für Dich was neues auszudenken.

Der Termin richtet sich nach Deinem Arbeitsvertrag, da steht drin, mit welcher Frist zu welchem Datum gekündigt wird. Ich glaube, häufig ein Monat zum Quartalsende, bin mir aber nicht sicher.

Mündliche Kündigungen gibt es nicht, gem. § 623 BGB ist die Schriftform zwingend und für die Berechnung der Kündigungsfrist ist der Zugang bei dir maßgeblich. Schriftlich bedeutet im Übrigen auch, dass die original unterschriebene Kündigung bei dir eingehen muss - Fax, eMail oder sonstwas ist nicht zulässig.

Dein Arbeitsverhältnis besteht also fort  und du solltest wieder zur Arbeit gehen. Zur Not geh zum Arzt und lass dich krank schreiben, aber einfach wegbleiben ist nicht, denn damit lieferst du erst recht neue Gründe für eine Kündigung.

Eine Kündigung bedarf der Schriftform, damit bist Du streng genommen noch gar nicht gekündigt  und mußt Deine Arbeitskraft weiter anbieten.

Also wieder hingehen (auch wenn das natürlich sehr unangenehm ist)- dann wirst Du die schriftliche Kündigung bekommen und dann siehst Du weiter.

Was möchtest Du wissen?