Kündigung Patenschaft?

Kündigung  - (Mahnung, patenschaft, Waise)

5 Antworten

Wie hasst du gekündigt?

Hast du einen Nachweis dafür?

Kündigungsbestätigung, oder Beleg über Einschreiben oder Faxprotokoll?

Falls nicht, hast Du schlechte Karten, da Du den Zugang der Kündigung beweisen musst.

Wenn Du das einfach per "normalen" Brief getan hast und keine Kündigungsbestätigung erhalten hast, wirst Du das wohl kaum beweisen können.

Vielleicht haben Sie recht aber ist es nicht komisch nach so langer Zeit dass sie sich nicht gemeldet haben wahrscheinlich muss ich zum Anwalt gehen

Hast du eine Bestätigung über die Kündigung ? Wenn ja, ist alles gut. Nicht Zahlen und wenn böse Post kommt, immer anrufen oder mailen ,dass du gekündigt hast und eine Bestätigung darüber. 
Im schlimmsten Falle, bleibt dir der Weg zur Verbraucherschutzzentrale oder einem Anwalt deiner Wahl. 

Solange keine Kündigung bei dem Betreiber auf dem Tisch liegt oder du nachweisen kannst, dass du eine versendet hast, musst du Zahlen. sry

Sende der Organisation eine Kopie deines Kündigungsschreibens. Wenn du die Kündigung nicht per Einschreiben geschickt hast, könntest du in Probleme kommen, die Kündigung nachweisen zu können.

Wenn das der Fall ist, sieht es für dich schlecht aus.

Du kannst die Organisation um Ratenzahlungen bitten oder vielleicht erlassen sie dir aus Kulanzgründen sogar einen Teil des offenen Betrages, mit ganz viel Glück sogar den Gesamtbetrag. Das ist jedoch eher unwahrscheinlich.

Rufe die Organisation an und versuche, die Angelegenheit zu klären.

ich finde es nur komisch dass die mir nach sieben 27 Monaten diesen Kündigung senden

Hast du einen Beweis deiner Kündigung?

Verjährt ist das noch nicht. Ich denke, hier gilt auch eine Frist von 7 Jahren in denen man alle Belege aufheben müsste.

Hallo Auf jeden Fall klähren, ob das auch von dort kommt, oder jemand etwas versucht, Papiere lassen sich heute in jeder Art erstellen.

Ich finde es schon sehr seltsam, wenn man das 2 Jahre nicht merkt, oder kamen schon Mahnungen?

Bei uns hat es selten auch schon Paten gegeben, die nicht mehr bezahlten, ohne Kündigung, aber das sollte man doch früher merken?

Gruss Gothon.org

Nein es kamm nie etwas und jetzt plötzlich nach 28 Monaten so was ! Ich werde wahrscheinlich zu ein Anwalt gehen

Gewerbeauskunft-Zentrale - Mahnung?

Guten Tag,

ich bin auch auf die Masche von www.gewerbeauskunft-zentrale.de reingefallen.

Als ich das zweite mal von denen ein Brief bekommen habe, dachte ich, dass es amtlich ist und habe es unterschrieben und gefaxt. Ja, ich weiß. Man soll kein Brief unterschreiben, wenn man es nicht durchgelesen hat. Ich sag's ja, normalerweise tue ich das auch nicht. Ich verstehe es selber nicht wie das passieren konnte.

Als ich von denen später ein Brief bekommen habe, wo ich 569,06 € an denen überweisen soll habe ich schnell mit einem Brief gekündigt. Diesen Brief habe ich als "Einschreiben mit Rückschein" verschickt.

Im Brief habe ich geschrieben, dass ich es nicht bezahlen werde wegen "arglistiger Täuschung und Irrtum". Nach 5 Tagen habe ich den Rückschein zurück bekommen. Also haben Sie meine Kündigung bekommen.

Nun habe ich heute wieder ein Brief von denen bekommen. Es steht drin "Letzte Mahung ... 569,06 + 5€ Mahngebühren = 574,06€ ... Sollten Sie dieser Aufforderung nicht nachkommen, sehen wir uns gezwungen, gerichtlich den zwangsweisen Einzug zu veranlassen. Dies ist mit erheblichen Kosten für Sie verbunden. usw."

Ich habe auch selbst jetzt recherchiert. Die machen das deutschlandweit. Und man soll nicht bezahlen. Das werde ich auch tun.

Zu meiner Frage: Soll ich jetzt die Kündigung nochmal schicken, aber jetzt mit Fax oder soll ich jetzt nichts mehr unternehmen. Ich habe ja den Rückschein vom Einschreiben bekommen.

Vielen Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?