Kündigung gemeinsames Einverständnis

5 Antworten

Du musst deinen befristeten Arbeitsvertrag nicht kündigen,da er mit Ablauf der vereinbarten Zeit endet,also zum 30.06. bzw.01.07..Einzig die Verlängerung des Vertrages lehnst du ab.Der Arbeitgeber kann nicht auf einer Fortführung des Arbeitsverhältnisses bestehen.

Nachtrag zu meiner Antwort:Grundlage zu meinem Beitrag ist der § 15 Abs.:1 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes(TzBfG):

Ein kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag endet mit Ablauf der vereinbarten Zeit.

Meld dich doch jetzt schon mal beim Arbeitsamt in deine neue Wohngegend. Du bekommst dann Job-Vorschläge wo du dich bewerben kannst. Schreib in der Bewerbung gleich das du ab 1.7 suchst!! Entweder der potentielle AG geht darauf ein, oder du bekommst eine Absage! Wenn du nachweisen kannst das du dich schon aktiv um die Jobsuche gekümmert hast, hast du auch keinen Sperre!!

wenn du kündigst, tritt immer eine sperre ein...leider...

Du weißt was Du willst und was nicht und Du weißt dass sowohl als auch nicht zusammen passt. Vor hier aus kann Dir da aus meiner Sicht nicht geholfen werden.

Eine Kündigung im beiderseitigen Einvernehmen wird mit Sperrfrist "belohnt", wenn die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses möglich war bzw.ist.

Kündigung auf Basis gemeinsames Einverständnis

Auch dann gibt es eine 3-monatige Sperre...

Was möchtest Du wissen?