Kann man einen Kündigung "fristgerecht" nennen, wenn sie früher ist, als durch die Kündigungsfrist geregelt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du in die Kündigung "zum 31. August 2015" schreibst, macht Du alles richtig. Und abgeben tut man die Kündigung bei der Personalabteilung, die den Empfang quittieren muß als Beleg für den Eingang. Unterschreiben muß Dein Chef gar nichts. Eine Kündigung ist eine einseitige Willensbekundung.

Fristgerecht heißt nur, dass du nicht zu spät kündigst. Selbstverständlich kannst du auch früher die Kündigung einreichen. Du musst es dann nur aushalten, dass man dich auf der Arbeit als " auf der Durchreise" betrachtet.

du schreibst einfach, dass du hiermit zum xy kündigst


fristgerecht, kannst du auch reinschreiben, interessiert niemanden


der chef muss die auch nicht unterschreiben, die ist einseitig

du brauchst nur einen beweis, dass er sie erhalten hat

Was möchtest Du wissen?